Blau statt Grün: Farbwechsel in Sachsens Justiz

In Sachsens Justizbehörden und Gefängnissen tragen Mitarbeiter künftig Blau statt Grün. Bis Jahresende bekommen die rund 350 Justizwachtmeister und etwa 1400 Bedienstete im Justizvollzug andere Uniformen - also auch die Mitarbeiter in den Amtsgerichten von Auerbach und Plauen.

Der Freistaat lässt sich den Kleidertausch rund 1,4 Millionen Euro kosten. Das neue Outfit sei "funktional und modern", betonte Justizminister Jürgen Martens (FDP) am Montag zu Beginn der Einkleidung im Zwickauer Landgericht. In den kommenden Monaten werden alle Wachtmeister in Gerichten und Staatsanwaltschaften des Freistaates alte gegen neue Kombinationen tauschen, danach die Kollegen in den Gefängnissen.

Zur 600 bis 700 Euro teuren Ausstattung gehören jeweils Jacke, Jeans, Funktionshose, Strickjacke und -pullover, Hemd oder Bluse, Kappe, Strickmütze, Poloshirt, Gürtel, Lederhandschuhe, Socken und Schuhe - insgesamt 13 Teile. Neu in der Ausstattung ist eine wasserdichte Jacke und zusätzlich zur Funktionshose aus besonders reißfestem Stoff noch eine Jeans. va

Ihr Vogtland-Anzeiger auf Facebook! Jetzt Fan werden!