Biogas-Anlagen unter der Lupe

Innerhalb der Unterstützung der Bioenergieregion Thüringer Vogtland hat das Regionalmanagement Greiz, in Zusammenarbeit mit dem Energieberater Gunter Schneider(Fa. Energie+Technik), Interviews mit den Betreibern von Biogas-Anlagen geführt.

In den Gesprächen wurden laut Pressemitteilung Erfahrungen über Wärmenutzung und Wärmevermarktung, mögliche Reserven, Anschluss und Störfaktoren erörtert. Zudem hatten die Anlagen-Betreiber die Möglichkeit, Hürden und Probleme sowie Wünsche und Empfehlungen an die Landkreisverwaltung zu äußern.

Besonders Augenmerk wurde auf die energetische Bilanz der Betriebe gerichtet. Dabei standen Fragen nach effizienter Arbeit , Energieversorgung öffentlicher Einrichtungen und Wohngebäude, ungenutzter Abwärme, Nutzungsmöglichkeiten und Reserven im Fokus. Die Analyse gibt Aufschluss über die verwendeten Einsatzstoffe, Anlagenleistungen sowie die gegenwärtige Strom- und Wärmenutzung. Bei mehr als 70 Prozent der Betriebe gibt es mindestens im Sommer eine ungenutzte Wärmereserve. Über die Hälfte nutzt die restliche Abwärme derzeit ausschließlich selbst.

Die ausführlichen Ergebnisse zu den Biogas-Anlagen im Thüringer Vogtland sind auf der Homepage des Regionalmanagements unter zu finden. va