Bewegungsbaustelle in Kita Buratino in Plauen

Plauen - "Trami,Trami,Trami", riefen die Kinder der Einrichtung "Buratino" laut vor Freude und rannten das Maskottchen der Plauener Straßenbahn fast über den Haufen.

 

Anlässlich der offiziellen Einweihung der Bewegungsbaustelle im Garten der Kita wurde gestern ein kleines Fest zusammen mit der Plauener Straßenbahn (PSB) veranstaltet. Bereits am Vormittag durften 30 Vorschulkinder eine kleine Stadtrundfahrt mit der Sonderbahn unternehmen. Dabei war natürlich die Fahrerkabine besonders interessant und wurde ganz genau unter die Lupe genommen.

Kurz nach zehn Uhr brachte ein Multicar des Bauhofs der Stadt Plauen eine Menge neue gesponserte Utensilien für die Mini-Baustelle. Alle wollten fleißig beim Abladen helfen und drängten sich um die Ladefläche. Rohre, Steine und Verkehrsschilder wurden durch den Garten geschleppt und über den von der Straßenbahn finanzierten Zaun gehoben. Nach dem der "Fröschechor" seine Baustellenlieder zum Besten gab, stellte die große Gruppe die neuen Regeln für den tollen Spielbereich vor. "Wir waren sehr erstaunt, wofür die Kinder alles Verbotschilder aufhängen wollten. Wir dachten eigentlich hauptsächlich an ein Verbot über den Zaun zu klettern, aber plötzlich wurden es ganz viele Schilder mit Dingen die nicht gemacht werden dürfen. Nicht Rauchen, kein Essen und Trinken, keine Fahrzeuge und, und, und", schmunzelt Ramona Donner, Leiterin der Einrichtung.

Bevor der Baustellenmittagsimbiss im Freien eingenommen wurde, durften einige Kinder testen, ob sich die neuen Materialien überhaupt zum Spielen eignen. Und im Handumdrehen war die Fläche in Beschlag genommen und zauberte ein Strahlen auf die kleinen Gesichter. S. Rössel