Besucheransturm bei Adorfer Modelleisenbahnclub

Ein großer Besucheransturm herrschte an den beiden vergangenen Wochenenden im Vereinsheim des Obervogtländischen Modelleisenbahnclubs Adorf. Kein Wunder, denn was die Mitglieder des Vereins auf 250 Quadratmetern präsentieren, ist sensationell.

Die Räume auf zwei Etagen im ehemaligen alten Warenhaus am Markt, das vom Verein hergerichtet wurde, haben den enormen Vorteil eines festen Standortes für die Anlagen und für die Modellbahnfreunde ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Seitdem werden die Anlagen mit Spurweiten von Z, N, TT, S und H0 und einer große Gartenbahnanlage ständig erweitert und verbessert. Alle Besucher bestaunen gleichermaßen die Modellbahnen auf ihrer Reise durch eine mit vielen originellen Details ausgestattete Mini-Welt.

Einzigartig sind viele technische Raffinessen, wie fahrende Modellautos und eine funktionierende Seilbahn oder ein belebter Rummelplatz und eine für Kinder selbst zu bedienende Kleinstanlage mit Winterlandschaft in einem Fernsehergehäuse. Auf der nächsten Jahreshauptversammlung werde man entscheiden, ob die Anlage künftig öfter geöffnet hat, so Vereinsvorsitzender Hans-Ulrich Puggel.