Besengeschwader gegen den Dreck

Leubnitz - Nach Tagen voller Sonnenschein war der Samstagvormittag zum Großreinemachen im ganzen Ort - insbesondere im Freien - denkbar ungeeignet. Zwischen Nebel, Niesel und Regen war es daher nicht verwunderlich, dass sich in Leubnitz und den Ortsteilen auf privatem Grund und Boden kaum etwas regte, das aussah, als würden die Bürger der kommunalen Bitte um eine Großreinigung nachkommen.

 

Sicher werden das die Privatleute bei nächster "wettertechnischer" Gelegenheit nachholen. Im Bürgerhaus, der einstigen Turnhalle, tat das miese Wetter dem Elan der Putzkolonne jedoch keinen Abbruch. An die zwanzig Helfer der Feuerwehr, des Sportvereins und des Dorfclubs, der Gemeinde und des Kindergartens fanden sich am Morgen ein, das Vereinshaus quasi vom Keller bis zum Dach in Hochglanz zu versetzen.

 

Eine Aufgabe, der sich die Leubnitzer Vereine seit einiger Zeit jeweils im Frühjahr und im Herbst widmen. Dass neben dem Reinigen aller Räume auch der Spaß nicht zu kurz kommt, dafür sorgte das muntere Völkchen auch am Sonnabend wieder. Mit Elan und guter Laune rückte das Besengeschwader dem Winterdreck zu Leibe.  mam