Baustopp für Rewe-Markt in Oelsnitz aufgehoben

Der im Bau befindliche Rewe-Markt an der Alten Bahnhofstraße darf sein Oberflächenwasser in den Gerbersbach einleiten.

Oelsnitz - Der Baustopp ist aufgehoben, gaben Oberbürgermeister Mario Horn und Stadtbaumeisterin Karin Schuberth Auskunft. Die Untere Wasserbehörde im Landratsamt sehe die Einleitung als unproblematisch an. Diese Entscheidung trägt der Ältestenrat des Stadtrats mit. Das Gremium hatte Anfang August nach mehreren Gesprächen mit dem Bauträger, der Unteren Wasserbehörde, dem ZWAV und dem Bauamt getagt.

"Es wurde nochmals informiert, dass die Wassermenge, welche der Bach führen kann, durch die Einleitung des Oberflächenwassers des künftigen Rewe-Marktes nur um ein Prozent gesteigert wird. Gleichzeitig besteht nach Aussage des Zweckverbandes Wasser und Abwasser "Vogtland" (ZWAV) aktuell keine technische Möglichkeit der Einleitung und Aufnahme ins bestehende Abwasserkanalnetz. Außerdem wurden bei einer weiteren Aufrechterhaltung des Baustopps Schadenersatzforderungen gegen die Stadt in Aussicht gestellt", teilt Horn schriftlich mit.

Das in gemeinsamer Diskussion erzielte Ergebnis bezeichnete Oberbürgermeister Horn als Kompromisslösung. Die Einleitung des Oberflächenwassers erfolgt zum einen im 30-Grad-Winkel in Fließrichtung des Gerbersbaches Richtung Weiße Elster und nicht wie üblich im 90-Grad-Winkel. Weiterhin wurde in einer Vereinbarung zwischen Stadt und Bauträger eine Übergangslösung auf drei Jahre vertraglich geregelt. Für die endgültige Entscheidung werden Ergebnisse der bereits laufenden Untersuchungen des anliegenden Abwasserentsorgungssystems im Bereich Heppeplatz herangezogen.

Nach deren Abschluss werde feststehen, "inwieweit und ob tatsächlich eine weitere Belastung des Gerbersbaches durch den zusätzlichen Anschluss von REWE zu verzeichnen ist oder ob die Überflutungen von Teilen des Heppeplatzes infolge von Starkregen eher auf ein überlastetes Kanalsystem in diesem Bereich zurückzuführen sind". Der Bauträger habe sich in dieser Vereinbarung bereit erklärt, Konsequenzen aus den Untersuchungen in vollem Umfang zu tragen, sollte der Anschluss des Rewe-Marktes zu einer Erhöhung der Hochwassers am Gerbersbach/Heppeplatz führen.

Die Untersuchungen des Abwassersystems am Heppeplatz habe die Stadt Oelsnitz in Auftrag gegeben, um eine nachhaltige Lösung für die wiederholten Überschwemmungen in diesem Bereich zu ermöglichen. Ende 2010 hatte der Stadtrat den Vorhabens- und Erschließungsplan "Alte Bahnhofstraße/Schillerstraße" aufgestellt. Die Eröffnung soll noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft erfolgen. Miteinziehen wird das Injoy-Fitnesscenter aus der Schillerstraße. R.W.