"Baustelle" Rathaus Plauen

88 000 Euro Baukosten sowie exakt 13 448,80 Euro Umzugskosten fielen durch die Umzüge einiger Bereiche des Landkreises ins Rathaus an. Dabei wurden 137 Räume gemalert, in 21 neuer Fußboden verlegt, in 39 Zimmern die Beleuchtung installiert, außerdem 25 Mal Fliesen und Sanitäranlagen erneuert.

 

Mehr als 80 Mitarbeiter des Landkreises arbeiten nun in den Räumen der Stadt Plauen. Der letzte Umzug der Mitarbeiter aus Auerbach findet heute statt. Grund genug, die Medien gestern einmal hinter die Kulissen der "heimlichen" Baustelle schauen zu lassen und über den aktuellen Stand vor Ort zu informieren

Das komplette dritte Obergeschoss und ein Teilbereich des Erdgeschosses wurden für den Vogtlandkreis freigeräumt. Verschiedene Bereiche wie zum Beispiel Wirtschaftsförderung, Stadtplanung- und Entwicklung oder Liegenschaftsamt bekamen neue Räume zugeordnet. 90 Angestellte der Stadt bahnen sich nun täglich einen neuen Arbeitsweg durch die vielen Gänge des Gebäudes.

Sicher hätte es kleinere Arbeiten in einigen der etwa 410 Zimmer über den Sommer gegeben, so nun sei aber gleich richtig was passiert und viel mehr als im Normalfall sei durch die Umlegungen modernisiert worden, erläutert Peter vom Hagen, Chef der Gebäude- und Anlagenverwaltung.

In einem Teil des Erdgeschosses befindet sich nun die Bafög-Stelle sowie der Sozialpsychiatrische Dienst. Beide sind über den Lichthof zu erreichen. Das Gesundheitsamt nimmt einen großen Teil des dritten Obergeschosses ein. Dort wurden neben Renovierungsarbeiten vor allem Waschtischbereiche geschaffen. Demnächst wird ein Zahnarztstuhl aufgestellt, der für Kinder, Jugendliche und Asylbewerber vorgesehen sei, die beispielsweise zur Kontrolle zum Amt kommen.

Für Beratungszimmer in denen sehr persönliche Gespräche geführt werden, sind Doppeltüren vorgesehen, für die bessere Schalldämmung. Die eigentlichen Bauarbeiten, die ursprünglich geplant gewesen seien, laufen erst jetzt offiziell an. S. Rössel