Baustelle Horten auf der Zielgeraden

Die Umbauarbeiten des ehemaligen Horten-Kaufhauses zum Sitz des Landratsamtes neigen sich dem Ende zu. Die Büros werden möbliert, der Eingangsbereich erhält den letzten Schliff.

Plauen - Die Fahrstühle sind bereits in Betrieb, nun erhält das Foyer und angrenzende Flächen mit rund 1.000 Quadratmetern einen Fliesenbelag, der Kreistagssaal seine holzgetäfelten Akustikwände und weitere Räume im Erdgeschoss ihren Ausbau.

Besonders im Eingangsbereich und Foyer wird gewerkelt und nach der noch anzubringenden Stoffspanndecke werden auch die Gerüste weichen und den Blick frei geben. Es folgt die Gestaltung des Empfangbereiches mit dem Einbau eines Tresens und die Verkleidung der Wände mit Stoffbahnen, auf denen historische Motive abgebildet sind, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung.

Mit dem Umzug wurde ein Werdauer Unternehmen beauftragt und ab Ende Oktober werden sechs Wochen lang alle IT-Arbeiten erledigt, die mit dem Einzug der über 600 Mitarbeiter ein reibungsloses Arbeiten gewährleisten sollen. Dazu werden alle Strom-, EDV- und Steuerungskabel - das sind im Haus rund 235 Kilometer - an- und aufgeschlossen.

Das Bild einer Baustelle bietet links und rechts des Haupteingangs am Postplatz die zukünftige Cafeteria und die Filiale der Sparkasse, während hinter der Glaseingangsfassade mit den letzten Fußbodenarbeiten auch hier der Feinschliff beginnt.

In den 384 Dienstzimmern und Beratungsräumen werden Stühle, Schränke und Tische angeliefert, aufgestellt und montiert. Die Lager-, Archiv und Nebenräume werden im Zuge des Umzuges mit bereits existierenden Möbeln ausgestattet. Im Ordnungsamt/Ausländerrecht sowie in der Kasse wurden Schalterbereiche installiert, in den 27 Sanitärräumen 72 Waschtischen und 100 WCs eingebaut, die bis zum Einzug noch verschlossen bleiben. va