Bauarbeiten im Pausaer Kutschweg

Gebuddelt wird derzeit im Pausaer Kutschweg. Dort finden umfangreiche Bauarbeiten im Straßenbereich statt.

Pausa - Es ist eine Gemeinschaftsmaßnahme von ZWAV, Vogtlandkreis und Stadt Pausa. Neben der Neuverlegung von Abwasser- und Trinkwasserleitungen wird auch die Straßendecke erneuert, außerdem bis zum Ende der Häuserzeile ortsauswärts linksseitig der Straße ein Gehweg neu gebaut und in diesen Bereich auch die Straßenbeleuchtung erneuert. Gehweg und Beleuchtung lässt dabei die Stadt neu bauen.

Seit Anfang Juli sind Mitarbeiter der Jößnitzer Firma Schmidt-Bau GmbH dabei den Abwasserkanal in dieser Pausaer Straße zu verlegen. Die Baustelle ist insgesamt 402 Meter lang, auf 300 Meter ist der Kanal bereits in der Erde. In etwa zwei Wochen werden die Arbeiten dazu beendet sein. "Nach dem Abwasserkanal, der 2,50 m tief gelegt werden muss, folgt im zweiten Gang die Trinkwasserleitung in frostsicherer 1,65 m Tiefe. Die Leitung wird vom ZWAV verlegt", berichtete Polier Falk Zeh vor Ort.

Dazu führt die Jößnitzer Firma nur die Tiefbauarbeiten aus. Die Leitungen von Abwasser und Trinkwasser werden getrennt verlegt. "Wir müssen uns da an gesetzliche Regelungen halten, die eine Trennung aus bautechnologischen Gründen vorsieht", weiß Zeh noch zu berichten. Auch die Arbeiten zur Deckenerneuerung dieser Kreisstraße K 7873, die der Vogtlandkreis ausführen lässt, und den neuen Gehweg ortsauswärts linksseitig zu verlegen ist Aufgabe der Jößnitzer Bauleute.

Dazu werden auch die bisherigen Straßenlampen zurückgebaut und später sechs neue aufgestellt. "Das soll im Oktober geschehen", blickte Pausas Bauamtsleiterin Jan Gloe-Lietz in den Terminkalender. Denn die Stadt ist neben der Beleuchtung auch beim Gehwegbau finanziell an der Maßnahme beteiligt. Abschließend bedankt sich Schmidt-Bau-Polier Falk Zeh bei den Anwohnern für ihr Verständnis, dass sie wegen der Baumaßnahme mit Behinderungen beim Zugang zu ihren Grundstücken rechnen müssen, dies aber geduldig ertragen. j.st.