Basstrommel treibt Polarexpress

24 Schneeflöckchen aus der Drechslerei Kuhnert Rothenkirchen verbergen sich hinter den Türchen unseres Adventskalenders. Alle erzählen eine Geschichte. Mit seiner Basstrommel lässt Max den Polarexpress fliegen.

Markneukirchen - Ein Junge, der nicht an den Weihnachtsmann glaubt, liegt in seinem Bett und kann nicht schlafen. Zu neugierig ist er, ob er nicht vielleicht doch den Schlitten des Weihnachtsmanns hören kann. Der kommt zwar nicht, doch dafür steht der Polarexpress vor der Tür. . .
Wie im Weihnachtsfilm rauschte auch in der Musikhalle Markneukirchen der Polarexpress beim Weihnachtskonzert über die winterlich geschmückte Bühne. Das Signal zur Abfahrt gab Dr. Enrico Weller als Dirigent. Die Chöre und Orchester der Klassen 7 bis 12 vom Gymnasium stimmten ein und mit fröhlichem Tschu Tschu nahm der Zug Fahrt auf. Das Schlagzeug bestimmte den Rhythmus und die Räder des stählernen Koloss wurden von den Schlägen der Basstrommel befeuert. Die Große Trommel erzeugt den tiefen Klang, wenn Max Scholz es so will. Für den 17-jährigen Adorfer hieß es Durchhalten vom Nachmittag bis zum späten Abend beim weihnachtlichen Konzert.  Denn die Trommelsticks lässt an seiner Schule derzeit nur Max wirbeln. Damit das Schlagzeug am Gymnasium künftig aber nicht unbesetzt bleibt, wird als Nachwuchs-Schlagzeuger Johannes Adler aus der Klasse 6 aufgebaut.
Schlagzeug spielt Max mit Leidenschaft nicht nur im Schulorchester, sondern auch bei den Adorfer Blasmusikanten und er begleitete Celina Unger, Judith Meixner und Tobias Piesendel bei ihrem Soloauftritt.
Dass Max Rhythmus im Blut hat, haben seine Eltern früh bemerkt, als ihr kleiner Sohn lärmend Töpfe und Schüsseln bearbeitete. So brachten sie ihn in die Musikschule. Der Musiklehrer drückte damals dem Jungen eine Trompete in die Hand. "Irgendwie war das nicht mein Ding", ist Max noch heute überzeugt. Zum Glück kam dann eines Tages die Eb Cooper Group zum Dorffest nach Gettengrün. Der junge Max baute sich vor ihnen auf und spielte die ganze Zeit Luft-Schlagzeug. Das brachte ihm seine ersten Sticks ein, die alle Bandmitglieder für ihn auch signierten. In der Musikschule Bad Brambach holte sich Max das Rüstzeug für einen guten Schlagzeuger und sorgte beim Weihnachtskonzert letzte Woche für manchen Wirbel.
Beim gefühlvollen Gitarrenspiel von Eric Clasen, der beim Stück "You are the Reason" Noemi Weller und Hanna Hartenhauer begleitete, durften sich Max und die Basstrommel erholen und ebenso beim Stück von Julia Engelmann "Grapefruit", das Natalie Meinel und Rebecca Lauterbach zu einem musikalischen Höhepunkt des Abends werden ließen.
Nach einem gut dreistündigen Weihnachtskonzert am Nachmittag, nahm dann der Polarexpress auch zur Abendvorstellung nochmals Fahrt auf und Max war mittendrin, samt der Großen Trommel.