Bank-Filiale Weststraße wird schick gemacht

In der Schalterhalle riecht es nach frischer Farbe. Zwischen den marmornen Säulen werkeln die Maler, um den Wänden einen neuen, freundlichen Anstrich zu verpassen. Seit Anfang Juni wird die Commerzbank in der Weststraße umgebaut und schick gemacht für die Kunden, die ab 28. Juni auch aus der derzeitigen Bank-Filiale in der Bahnhofstraße an diesen Standort kommen werden.

Denn am 26. Juni hat die einstige Dresdner Bank, die seit 2008 zur Commerzbank gehört, letztmalig geöffnet. Die "Patchworkfamilie Commerzbank Plauen", wie sie der Regionalfinalleiter fürs Vogtland, Sven-Erik Künzel, bezeichnet, rückt enger zusammen. Eben in der Weststraße, die bis 2004 zur Schmidtbank gehörte. Ab 28. Juni gibt es dann mit der Filiale am Unteren Steinweg noch zwei Anlaufstellen für Commerzbank-Kunden.

Seit Freitag wird die Weststraße für 285 000 Euro umgebaut und modernisiert. Bis zum 27. Juni bleibt die Schalterhalle geschlossen und die Kunden müssen in die anderen Filialen ausweichen. In der 14-tägigen Umbauphase umziehen in die Bahnhofstraße mussten auch die Berater für Privatkunden. Die für Geschäftskunden sind in der Weststraße auch in dieser Zeit erreichbar. Offen für die Kunden, so Filialdirektor Holger Behlke, sei auch während des Umbaus mindestens eine der beiden Selbstbedienungszonen.

Am 27. Juni ist der große Umzugstag. "An diesem Tag ziehen alle Berater aus der Bahnhofstraße in die Weststraße. Beide Filialen bleiben geschlossen", sagt der Direktor. Der Bank-Standort Bahnhofstraße bleibt es für immer. In der Weststraße werde hingegen am 28. Juni mit einem tag der offenen Tür die umgebaute und modernisierte Filiale eröffnet. Künftig werden dort laut Behlke rund 14 600 Privat- und Geschäftskunden mit einem Anlagevermögen von 144 Millionen Euro und einem Kreditvolumen von 43 Millionen Euro von 23 Kundenberatern, die aus der früheren Schmidtbank, der Dresdner Bank und der Commerzbank stammen, betreut. Patchworkfamilie eben.

Für die Kunden würde sich nichts ändern. Auch nach der Zusammenlegung blieben Kontonummern und Bankleitzahl für die Kunden der ehemaligen Dresdner Bank erhalten und auch die bekannten Öffnungszeiten bestehen. Neu werde die einheitliche Nummer 03741/1790. Sie erinnert künftig weiter an die Filiale Bahnhofstraße, die diese jetzt besitzt. Ab 28. Juni werde das Logo der Commerzbank abgebaut.