Bald 40 000 Euro fürs Wende-Denkmal

Gute und auch schlechte Nachrichten gibt es derzeit zum geplanten Einheits- und Freiheitsdenkmal in Plauen zu berichten. In der Stadt-Galerie haben derzeit noch Unbekannte die aufgestellte durchsichtige Spendenbox gestohlen, die neben den Entwurfsmodellen der neun Künstler stand.

 

In ihr befanden sich etwa 350 Euro, sagte gestern Denkmal-Projektleiter Wolfgang Sachs dem Vogtland-Anzeiger. Vermutlich handelt es sich bei den Dieben um "jüngere Leute", meint Sachs: "Einer hatte ein rotes T-Shirt an. Es soll auch eine Zeugin und eine Videoaufzeichnung geben. Nun ermittelt die Kripo."

 Unterdessen ist für die Realisierung des Denkmals auf dem Betriebsgelände der Sternquell-Brauerei gestern ein weiterer Spendenscheck in Höhe von 3689,90 Euro überreicht worden. Das Geld stammt aus dem Getränkeverkauf zum Besuch der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag auf dem Altmarkt. Die Regierungschefin hielt hier vor etwa 5000 Menschen eine Wahlkampfrede. Schankwagen der Sternquell Brauerei und der Bad Brambacher Mineralquellen versorgten die Zuschauer.

 Mit dem Erlös sind auf dem Spendenkonto nun bereits fast 38 000 Euro eingegangen. Dies sind laut Sachs knapp zwei Drittel der benötigten Mittel für den Bau. Anfang der Woche kam ebenfalls noch eine weitere Großspende hinzu. Bei der Ausstellungs-Eröffnung der Künstlerentwürfe in der Stadt-Galerie überreichte das Centermanagement einen Scheck in Höhe von 5000 Euro.

 Am 7. Oktober soll in der Innenstadt gegenüber dem Nonnenturm der Grundstein für das Denkmal gelegt werden. Für die Veranstaltung laufen die Planungen im Moment auf Hochtouren, sagte Wolfgang Sachs. Fest steht bereits, dass bei der Grundsteinlegung die "Wende-Band" Diskant auftreten wird. Zudem sollen am Eingangsbereich des Rathauses Kerzen entzündet werden.  mar