Baggern für neuen Bad Brambacher Marktplatz

Wie soll der künftige Marktbereich in Bad Brambach aussehen? Darüber sind sich nun, nach harten Debatten und Kompromissen, die Gemeinderäte einig. Der VSTR Rodewisch darf den Marktbereich bebauen. Allerdings hatte die Firma bereits nach einem Beschluss des Bauausschusses, mit den Arbeiten begonnen.

 Mittelpunkt ist ein historisch nachempfundener Kandelaber auf einem Granitsockel. Darum herum entsteht eine herausgehobene Rundfläche. Sie wird bepflanzt. Die Insel selbst bleibt hufeisenförmig. Allerdings wird ein Teil befahrbar sein. Für landwirtschaftliche Fahrzeuge samt Hänger ein Muss, um die engen Kurven zu "kriegen".

Zudem werden die Baukosten für den Marktplatz steigen - von bis dato 365 000 Euro auf 421 000 Euro. Das sind 18 000 Euro Mehrkosten für die Kommune bei einer 75-prozentigen Förderung. Die Arbeiten starteten an der Drogerie-Seite am Markt. Sollte das Wetter freundlich gestimmt sein, kann auch der Bau des Fußsteiges westlich des Platzes in der Schmiedkurve noch in diesem Jahr erfolgen. Planmäßig sollen die Arbeiten am Bad Brambacher Markt selbst im November beendet werden.  mad