Bad Elster: Kindertagesstätte heißt "Elsternest"

Nach der in den vergangenen Jahren schrittweise erfolgten Sanierung der Bad Elsteraner Kindertagesstätte fand am Freitagnachmittag die offizielle Namensgebung zum Abschluss der Bauarbeiten statt. Auf Vordermann gebracht wurden die Räume im Krippen- und Küchenbereich. Zudem gab es eine energetischen Sanierung, bevor das "Elsternest" abschließend auch eine neue Fassade erhielt.

"Schaut heraus, wir haben ein neues Haus - heißen nun Elsternest, deshalb heute dieses Fest", stimmten die Mädchen und Jungen vor ihrem neuen Domizil mit ihren Erzieherinnen ein. Ein besonders Dankeschön sagte Kindertagstättenleiterin Ramona Braun an ihre Vorgängerin Sonja Enderlein und an Hausmeister Rolf Grämer, die schon vor der Sanierung in den zurückliegenden Jahren mit viel Herzblut alles für den Erhalt des Gebäudes getan haben. Auch Bürgermeister Christoph Flämig bedankte sich für die Geduld der Mitarbeiter der Einrichtung während der Bauphasen.

Vom Landratsamt gab es für die Baumaßnahmen rund 500 000 Euro Fördermittel, die in den vergangenen zehn Jahren für zahlreiche Maßnahmen an dem Gebäude bereitgestellt wurden. Zusätzlich investierte die Stadt Eigenmittel in Höhe von 250 000 Euro. "Ein gut angelegtes Geld", betonte Bürgermeister Flämig. Ramona Braun blickte zurück bis in das Jahr 1985, als der Kindergarten eingeweiht wurde. "Seitdem wurden jährlich rund 200 Kinder betreut". Mit 180 bis 220 Kindern ist die Kindereinrichtung stets gut ausgelastet. Ihnen geben Ramona Braun und ihr Team auch künftig die richtige Nestwärme.

"Alle Elstern sind schon da", sangen die Kinder, bevor Ramona Braun eine große Leiter nach oben kletterte und das hübsch gestaltete Logo eines Elsternestes an der Fassade des Gebäudes enthüllte, deren freundliche Farbgebung Sozialdezernent Uwe Drechsel besonders hervorhob.

Um einen passenden Namen für das fast neue Domizil zu finden, hatte die Stadtverwaltung öffentlich zu Namensvorschlägen aufgerufen. Aus insgesamt 64 Vorschlägen hatten sich die Mitarbeiter der Einrichtung und letztlich auch der Stadtrat für den Namen "Elsternest" entschieden. Die neue Bezeichnung stehe sinnbildlich für Nestwärme und verweise zudem auch auf den Stadtnamen.