Bad Elster: "Ein Fest für alle Sinne"

Bald beginnen die 13. Chursächsischen Winterträume: Mit dem Kulturfestival vertreiben Bad Elster und Bad Brambach die Schwermut aus der dunklen Jahreszeit.

Bad Elster - In den Kurbädern kommt vom 30. November bis 26. Januar keine winterliche Langeweile auf: Insgesamt 76 Veranstaltungen finden in dieser Zeit während der Chursächsischen Winterträume statt, die unter dem Titel "Ein Fest für alle Sinne" stehen. Die Chursächsische Veranstaltungs GmbH (CVG) führt diese seit 2001 durch und formuliert das Ziel so: Das besondere Flair der Advents-, Weihnachts- und Winterzeit einfangen und in unterschiedlichen Genres kulturell beleuchten. "Zur Eröffnung feiert die Chursächsische Philharmonie am 30. November symphonisch eine Böhmische Hirtenmesse mit den befreundeten Chören aus Cheb und Marienbad", erklärt Generalmusikdirektor Florian Merz als Intendant der CVG.

Das besondere Konzert im König Albert Theater in Bad Elster widme sich dem beliebten, tschechischen Weihnachtsklassiker von Jakub Jan Ryba und verbinde diesen mit den Klängen des Franzosen Francois-Joseph Gossec und dem deutschen Komponisten Carl Stamitz. Dieser Gedanke wiederholt sich im Winterprogramm: Kulturelle Leckerbissen aus verschiedenen europäischen Ländern bündeln und gemeinsam darbieten. Einen ähnlichen Charakter hat das Symphoniekonzert "Europäische Weihnacht" am 20. Dezember im König Albert Theater. Die musikalische Reise durch Europa mit Werken von Michel Corrette, Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann und Ignaz Holzbauer präsentieren, neben der Chursächsischen Philharmonie, Bruno Delepelaire aus Frankreich (Violoncello) und Hiyoli Togawa aus Japan (Viola), beide Preisträger des diesjährigen 48. Internationalen Instrumentalwettbewerbes in Markneukirchen.

Das Programm der CVG glänzt mit weiteren Klassikern der Winterzeit: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" spielen die Landesbühnen Sachsen als Familienmusical (Restkarten nur noch für den 16. und 17. Dezember, König Albert Theater) und "Die Schneekönigin" das Chemnitzer Ensemble "Bella Donna" (4.1.2014, König Albert Theater). Daneben gibt es weitere Höhepunkte, wie das Elsteraner Adventsfest (7. und 8. Dezember), bei dem man den Anschnitt des Riesenstollens und die anderen Leckereien beim 1. Adventslauf (7.12., ab 10 Uhr) wieder abtrainieren kann. "Den organisieren die Elsteraner Waldläufer und jeder, der mitmacht, bekommt eine rote Weihnachtsmannmütze", erklärt Stephan Seitz von der Marketingdirektion der CVG.

Für Konzert- und Theaterfans gibt es 2014 noch eine zusätzliche Freude: Die CVG gibt erstmals für das nächste Jahr einen eigenen Kalender heraus, der in der Touristinformation Bad Elster für 9 Euro erhältlich ist. Hochwertige Fotografien vom König Albert Theater und Innenansichten der Spielstätte begleiten Kulturbegeisterte durch das Jahr. Gleichzeitig sind alle Events darin vermerkt.