Awo baut für Senioren

Wohnraum für ältere Menschen wird immer stärker nachgefragt. Die Arbeiterwohlfahrt Vogtland setzt dabei auf ein "gutes Pferd" und investiert rund 10 Millionen Euro in den Bau eines neuen Seniorenquartiers in Rodewisch.

Von Cornelia Henze

Rodewisch Zwischen Stadtzentrum und Park gelegen, hat die Awo eines der nochwenigen unbebauten Filetstücken von Rodewisch erworben. Direkt an der Auerbacher Straße entsteht auf 3000 Quadratmetern Fläche ein Gebäude mit 40 Wohnungen. Die Front der Seniorenwohnanlage zeigt auf die Auerbacher Straße und vis á vis geht der Blick zur 2016 von der Awo gebauten Seniorenwohnanlage mit angegliederter Sozialstation. Gleich daneben ist das Blumengeschäft Knospe, und nach hinten raus wird es ganz grün: Dort lädt der Stadtpark zum Spaziergang ein. Drei unbebaute Grundstücke hat die Awo dafür aufgekauft: Zwei von privat, eines vom Vogtlandkreis. Da die Bevölkerung altert - und im Vogtlandkreis besonders - seien altersgerechte Wohnungen sehr begehrt, sagt Awo-Vorstand Katrin Schmidt. Die Wohnungen werden zwischen 50 und 70 Quadratmeter groß sein, jede Wohnung bekommt entweder Loggia oder Terrasse. Alle Zugänge und Wohnungen sind behindertengerecht. Draußen gibt es Parkplätz, Garten und Wäscheplatz. Ausgestattet ist das Haus mit Notrufsystem. "Es gibt Leute, die im Alter ihr Haus verkaufen, das den zurück gekehrten Kinder überlassen, und selbst in eine altersgerechte Wohnung ziehen", sagt Katrin Schmidt. Für diese Zielgruppe will die Awo Vogtland gewappnet sein. Der Bauantrag wurde bereits im Herbst eingereicht. Läuft alles nach Plan, beginnen die Bauarbeiten in diesem Frühjahr. Und zu Weihnachten 2021 können die ersten Bewohner einziehen. Gebaut wird nach den Entwürfen der Bauplanung Plauen GmbH, die sich rein optisch an der schon bestehenden Wohnanlage in Rodewisch orientiert. Bei Bedarf können die künftigen Mieter Extras wie Fußpflege, Physiotherapie oder Friseur zubuchen - dieses Angebot gibt es schon in der nahen Sozialstation der Awo.
Neben diesem Neubau packt die Awo Vogtland derzeit noch andere Projekte an rund um die Seniorenbetreuung. Größtes und auch finanziell intensivstes Projekt ist das "Plauener Quartier" im ehemaligen Landratsamt an der Neundorfer Straße. Von Grund auf saniert wird das Seniorenheim "Sonnenhof" in Plauen, ebenso der "Panoramablick" in Auerbach. Dort plant die Awo die Wachkomaabteilung zu erweitern sowie Wohnraum zu schaffen für jüngere Pflegebedürftige. Hier arbeitet die Arbeiterwohlfahrt mit dem Planungsbüro Groth & Killig zusammen.