Autos in Plauener Innenstadt im Stundentakt geknackt

Seit einigen Tagen scheint in Plauen kein Auto mehr sicher zu sein. Unbekannte schlagen Fahrzeugscheiben ein, um vermeintlicher Wertgegenstände habhaft zu werden. Doch oft übersteigt der Schaden am Auto den Wert der Beute.

Plauen - Wieder einmal waren im Auto zurückgelassene Handtaschen leichte Beute für Einbrecher. Am Freitag, kurz nach Mittag, schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines VW Polo ein, der auf der Wiesenstraße abgestellt war. Aus dem Innenraum wurde eine Handtasche entwendet, die hinter dem Fahrersitz versteckt war. Der Schaden am Pkw wird auf 150 Euro geschätzt. Die Handtasche samt Inhalt hatte einen Wert von 100 Euro. Zwischen 22.30 Uhr und 23 Uhr schlugen Unbekannte am Hradschin zu. Hier wurde die Seitenscheibe eines Audi eingeschlagen und eine ebenfalls hinter dem Fahrersitz versteckte Handtasche im Wert von 100 Euro gestohlen. Der angerichtete Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.

Auch in der Nacht zum Sonntag waren "Automarder" unterwegs. Im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 0.30 Uhr schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Renault Laguna ein, der auf dem Hradschin parkte. Sie erbeuteten eine leere Handtasche im Wert von 20 Euro, die auf dem Rücksitz abgelegt war. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Zwischen 21.30 Uhr und 1.45 Uhr schlugen unbekannte Täter auf dem Parkplatz Eugen-Fritzsch-Straße/Heinrichstraße zu. Hier wurde die Seitenscheibe eines VW Polo eingeschlagen und eine hinter dem Fahrersitz versteckte, gut gefüllte Handtasche im Wert von 400 Euro entwendet. Der angerichtete Schaden wird mit 300 Euro beziffert.

Bereits am Donnerstagnachmittag hatte ein Unmbekannter die Heckscheibe eines VW Polo eingeschlagen, die Kofferraumabdeckung hochgerissen und aus dem Pkw einen Rucksack mit zahlreichen persönlichen Dokumenten, Schlüsseln und 40 Euro Bargeld gestohlen. Die Fahrerin hatte ihren Pkw gegen 16.45 Uhr auf der Friedrich-Engels-Straße vor dem Kindergarten abgestellt, um ihre Kinder anzuholen. Wenige Minuten später hörte sie die Alarmanlage ihres Fahrzeuges. Vermutlich hatte der Dieb die Frau vorher beobachtet, wie diese vor dem Verschließen des Autos ihren orangefarbenen Rucksack im Kofferraum verstaute.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang noch einmal dazu, auch bei nur kurzzeitigem Verlassen des Fahrzeuges keine Dokumente, Schlüssel oder Wertgegenstände darin zu belassen. va