Aufräumarbeiten in Mylau

Den Aldi-Markt in Mylau hat die Flut vom Sonntag komplett unter Wasser gesetzt. Jetzt laufen die Aufräumarbeiten.

Mylau - Einen Meter hoch stand die braune Brühe und vernichtete das komplette Warensortiment. Die Mitarbeiterinnen Claudia Conrad und Sylvia Loncar standen fassungslos vor der Verwüstung. "Das Ausmaß einer solchen Überschwemmung hätten sie im Vorfeld nie für möglich gehalten", sagen sie.

Seit Montag wird aufgeräumt. Die beiden Frauen packen mit an. Freiwillig, wie sie sagen. Schließlich seien sie im Supermarkt angestellt. Und da sei es für sie normal, dass sie in einer solchen Ausnahmesituation Besen und Schlammschieber in die Hand nehmen. Dankbar hätten sie auch die Hilfe von drei Feuerwehrleuten empfunden, die mit anpackten, als alles am schlimmsten war. Nachdem das Wasser weg war, sei zuerst der Schaden begutachtet und dokumentiert worden. Dabei habe man schnell feststellen müssen, dass das gesamte Warensortiment vernichtet wurde. Auch die Waren, die in den Regalen weiter oben lagen, mussten aus hygienischen Gründen mit entsorgt werden.

Mittlerweile ist der Markt komplett leer geräumt. An den Wänden mussten teilweise die Verkleidungen entfernt werden, damit darunter alles gut trocknen kann. Danach begann das Schlamm-Schieben. Das Wasser hatte massenweise Dreck im Gepäck, der sich im Laden abgesetzt hat. Ist alles sauber, müsse das Gebäude austrocknen, ehe neue Waren eingeschlichtet werden können, erklären die Mitarbeiter das weitere Vorgehen. An eine Wiedereröffnung sei daher in den nächsten Tagen überhaupt noch nicht zu denken. Zwei Wochen werden bis dahin schon vergehen, vermuten die Damen. ina