Auf Job-Suche nach dem Sprachkurs

Auf der Suche nach einem guten Job sind auch Menschen aus dem Ausland, die im Vogtland eine zweite Heimat gefunden haben. 18 Männer und Frauen bekamen bei der Job-Suche am Montag Hilfe von der Arbeitsagentur Plauen.

Eine Frage-Antwort-Stunde mit Agenturmitarbeiterin Erika Kröger bot man den Neu-Vogtländern innerhalb der "Interkulturellen Woche" an. Alle Job-"Kandidaten " haben in ihrem Heimatland einen Beruf erlernt oder studiert und, seit sie hier sind, fleißig Deutsch gelernt . Nun geht es um Anerkennungen von Berufsabschlüssen, Sprach-Prüfungen, Um- und Weiterbildung .

Anna Soghomonyan aus Armenien (vorn links) ist hier, um zu erf ahren, wo sie einen speziellen Sprachkurs belegen kann, den sie als Juristin für einen Berufsneueinstieg dringend braucht. Sivaganesamanian Maniappan (vorn rechts) kommt aus Indien. Dort war er Maschinenbauingenieur und will es auch in Deutschland sein.

Jene 18 Menschen leben seit vielen Monaten schon in Deutschland und haben die größten Hürden, wie Registrierung , Bleiberechtswahrscheinlichkeit und Sprachkurs gemeistert. Aktuell sind 117 Flüchtlinge bei der Arbeitsagentur Plauen gemeldet . cze