Auerbacher Rewe schließt Ende 2019

Der Rewe-Markt im Auerbacher Neubaugebiet schließt zu Jahresende. "Das ist definitiv", bestätigt Marktbetreiber René Zahovsky.

Auerbach - In Auerbachs Rathaus häuften sich in den letzten Tagen Anfragen aus der Bürgerschaft zum Fortbestand des Einkaufszentrums am Bendelstein (REWE), so Stadtsprecher Hagen Hartwig. "Der Stadtverwaltung ist bekannt, das der private Besitzer der großflächigen Immobilie die vorhandene Handelsfläche attraktivieren möchte. Der im Einkaufszentrum seit vielen Jahren angesiedelte Vollsortimenter REWE hat aus diesem Grund seinen Mietvertrag zum 31. Dezember 2019 gekündigt", heißt es aus der Verwaltung. Konkrete Informationen zu den Vorhaben des Grundstückseigentümers würden im Rathaus aber nicht vorliegen. Da es sich um ein Privatgrundstück und um die Rechte Dritter handelte, könne die Stadtverwaltung in diesem Prozess lediglich beratend zur Seite stehen. Dem Eigentümer wurde aber die dringende Notwendigkeit einer zuverlässigen und stabilen Nahversorgung im Neubaugebiet Bendelstein deutlich gemacht. 

Das sei nicht ganz korrekt, sagt René Zahovsky, der den Markt seit 2005 als oHG (offene Handelsgesellschaft) als REWE-Mieter den Markt betreibt. Richtig sei, dass der Vertrag zwischen Rewe und dem Grundstückseigentümer, einer größeren Anlegerfirma, auslaufe und nicht verlängert wird. Beide Parteien hätten sich in verschiedenen Fragen, zum Beispiel bei der Dauer des Mietvertrages, nicht einigen können. 2005 bestand ein Zehnjahresvertrag, der bis 2019 noch einmal verlängert wurde. Laut Zahovsky habe Rewe wohl kürzere Vertragslaufzeiten gewollt.

Wie es weitergeht, wüsste der Marktleiter indes selbst gern. 22 Jahre ist Zahovsky für Rewe als selbstständiger Marktbetreiber tätig. "Ich kämpfe für meine 15 Mitarbeiter und für mich. Das war all die Jahre ein gutes Team, mit dem ich gerne weiterarbeiten würde", so René Zahovsky. Macht der Markt dicht, fällt das Team auseinander. Im Falle, dass an selber Stelle ein neuer Markt eröffnet, sei es sicher schwierig bei derzeitigem Personalengpass wieder geeignete Mitarbeiter zu finden. "Auerbach und Umgebung ist in Sachen Personal ausgelutscht hoch zehn."

Was aber nach dem 31. Dezember? Zahovsky weiß es nicht. Unter "attraktivieren" ist Abriss und Neubau zu verstehen, denn der Markt ist nach 25 Jahren Betrieb baulich runter gewirtschaftet und sei von der Fläche her auch nicht mehr zeitgemäß. Märkte von heute verlangen neue Verkaufsmöbel, neue Designs, Frischetheken und Convenience Food (Fertiggerichte, schnelle Snacks to go), um wettbewerbsfähig zu sein. Ob er und sein Team 2020 noch an Bord sein werden, wisse er nicht, so Zahovsky. Wer und ob ein Nachfolger dort baut, ist noch unbekannt. Verschiedene Möglichkeiten werden gedanklich durchgespielt. In der Rewe-Zentrale Teltow war zu diesen Fragen gestern keine Auskunft zu bekommen. Cornelia Henze