Auerbacher Großfamilie erhält Post vom ehemaligen Bundespräsidenten

Die symbolische Patenschaft soll Kinderreiche ermutigen und auch ein wenig helfen. Überbracht wurde die Präsidenten-Botschaft samt 500-Euro-Scheck durch Oberbürgermeister Manfred Deckert. Das Besondere: unterschrieben wurde die Patenschaftsurkunde noch vom zurückgetretenen Bundespräsidenten Christian Wulff. "Irgendwie passt das ja auch zu uns: der Wu(o)lff und die sieben Geislein...", stellte Familie Kunz lachend fest.

Fiona Carolina wurde bereits am 8. August 2011 geboren. Als jüngster Spross der Familie Kunz ist das Mädchen ein Wunschkind. "Die sechs Geschwister von Fiona haben sich sehr über unseren Nachwuchs gefreut", versichert die 40-jährige Mutter Carolin. Endlich hatte auch der bis dahin jüngste Spross der Familie, der zweijährige Marvin, einen kleinen Spielgefährten. Voll integriert ins Großfamilienleben wurde Fiona-Carolin auch von ihren weiteren Geschwistern Melissa (21), Sebastian (18), Björn (15), Jenny (11) und Mariella (7).

"Bei uns hat jeder seine Pflichten und Freiräume. Das Familienleben funktioniert perfekt organisiert, harmonisch und meistens sehr fröhlich", versichert der stolze Vater Frank Kunz. Geheiratet haben Carolin und Frank Kunz im Jahr 1990. Er ist in einer in Treuen ansässigen Firma als Schlosser tätig, sie eine gelernte Facharbeiterin für Textiltechnik. "Wegen der großen Familie habe ich quasi umgeschult. Ich bin jetzt die Hauptmanagerin für alle und alles, also eine vielbeschäftigte Hausfrau", so Carolin Kunz.

Ein Schwerpunkt ihrer täglichen Arbeit ist der permanente Fahrdienst für den Nachwuchs. Verschiedene Schulen und die unterschiedlichsten Hobbys lassen die Hausfrau jeden Tag ausrücken. Mit dem großen Hyundai-Van transportiert sie nicht nur ihre Kinder zu den jeweiligen Orten, sondern auch die wöchentlich notwendigen Lebensmittel-Großeinkäufe. Auf Hochtouren läuft im Kunz'schen Haushalt auch die Waschmaschine. "Jeden Tag mindestens zwei Trommeln Wäsche fallen an", berichtet Frau Kunz.

Mit ihren sieben Kindern zählt Familie Kunz zu den kinderreichsten in Auerbach. Nur eine ist noch viel größer. Andreas Leistner aus Carolagrün kann mit seinen 13 (in Worten dreizehn!!) Sprösslingen auf eine wahrhafte Mega-Familie blicken. Der 52-jährige Mann lebte eine Zeit lang auf den Philippinen, wo ihm seine asiatische Ehefrau sieben Kinder gebar. Mit einer neuen Lebensgefährtin, ebenfalls einer Filipina, wurde Andreas Leistner dann noch sechsmal Vater. Vor drei Jahren kam Leistner zurück nach Auerbach, mit dabei waren alle 13 Kinder.

"Gemeinsam mit meiner asiatischen Freundin und den Kindern Meinhild, Trotz-Freimut, Almut, Heide, Hans, Alma, den Zwillingen Minna und Anna, Albert, Paula, Andreas, Egon sowie Brigitte haben wir in Carolagrün ein schönes Zuhause für unsere Großfamilie gefunden", versichert der stolze Familienvater.