Arbeitslosenquote sinkt in allen Bundesländern

Nürnberg/Plauen - Die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich im März durch die Frühjahrsbelebung deutlich verbessert. Entsprechend sank auch in allen Bundesländern die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Februar:

In Mecklenburg-Vorpommern ging sie mit 0,7 Punkten am stärksten zurück (12,5 Prozent). In Sachsen-Anhalt sank sie um 0,5 Punkte auf 11,5 Prozent, in Brandenburg (10,2), Sachsen (9,7) und Thüringen (8,5) um 0,4 Punkte. Im Bereich der Agentur für Arbeit Plauen sank die Quote von 9,5 auf 9,0 Prozent. Im Vogtland sind derzeit 10 907 Menschen ohne Arbeit.

Auf Jahressicht schnitt Hamburg mit einem Plus von 5,5 Prozent am schlechtesten ab, mit deutlichem Abstand folgt Nordrhein-Westfalen (1,8 Prozent). Einen spürbaren Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichneten Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit einem Minus von 7,0 beziehungsweise 6,8 Prozent. Auch in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ging die Zahl um 5,4 Prozent deutlich zurück. va