Anwohner der Plauener Kopernikusstraße fordern 30er Zone

Nun wehren sich die Anwohner eines Abschnittes der Kopernikusstraße gemeinsam mit einer Unterschriftenaktion.

Zunächst hatte sich im Mai Dietrich Klug, ebenfalls Anwohner, in einem Schreiben an die Stadtverwaltung dafür stark gemacht, den Abschnitt der Kopernikusstraße, in dem sich das Wohngebiet, das Katholische Seniorenzentrum St. Elisabeth und das Malteser Kinderhaus befinden, als Tempo 30er-Zone auszuweisen.

Als Begründung führte er das erhöhte Verkehrsaufkommen durch die Umleitung an, die sich aus den Brückenbauarbeiten auf der Pausaer Straße ergibt. Vor allem die älteren Menschen und Kinder der beiden genannten Einrichtungen hätten große Mühe, die Straße zu überqueren, zumal weder Fußgängerampeln noch Kreuzungsampeln vorhanden seien.