Am ARD-Buffet

Fragen an Heilpraktikerin Susanne Danz-Jacob aus Markneukirchen

"Lebkuchen? In Maßen gegessen, sind sie gesund, wegen ihrer Gewürze, die zu den stärksten Antioxidanzien gehören, die unser Immunsystem gegen Krankheiten stärken", sagt Susanne Danz-Jacob, die Chefin des Gläsernen Bauernhofes in Siebenbrunn bei Markneukirchen. Am Dienstag erlebt die Aromatherapeutin eine Premiere - und Hunderttausende Fernsehzuschauer auch: Die 59-Jährige steht ab 12.15 Uhr am ARD-Buffet. Und es könnte gut sein, dass sie dort öfter ihr Wissen preisgibt - und beste Werbung fürs Vogtland macht. "Es kommt darauf an, wie ich mich anstelle", sagt die Frau, die als Dozentin arbeitet und über Abschlüsse als Fachkrankenschwester verfügt, als Betriebswirtin, Heilpflanzenführer, Kräuterpädagogin, Pflanzenheilkundlerin, Heilpraktikerin und in Klostermedizin.

Frau Danz-Jacob, wie kam es zur Einladung in das Mittagsmagazin des Ersten Deutschen Fernsehens?
Unser Gläserner Bauernhof hat sich etabliert als Begegnungs- und Umweltbildungsstätte, als Ort für Klassenfahrten und Erholung. Und wir entwickeln uns weiter: In diesem Jahr haben wir zum Beispiel mit großem Erfolg die 1. Sächsische Unkrautkonferenz organisiert.


Die Kräuter, die jeder Kleingärtner in hohem Bogen auf den Komposthaufen wirft?
Genau die, zu denen Spitzwegerich und Schafgarbe gehören. Die haben mehr Spurenelemente, als sich die meisten vorstellen können. Ein Teil von ihnen wird seit Urzeiten als Heilkräuter verwendet. Nur ist vieles von dem Wissen verschüttet und verloren gegangen.


Zurück zur Frage: Wie kam es zur Einladung in die ARD?
Nach einer Kräuterpädagogen-Ausbildung hat mich eine Frau angesprochen, ob ich für das ARD-Buffet arbeiten wolle.


Was werden Sie den Zuschauern am Dienstag präsentieren?
Das Thema lautet "Wärmende Gewürze". Dazu kredenze ich einen Chai Latte, einen Gewürztee. Und ich bereite eine Mischung für einen Glühwein vor - mit Nelken, Kardamom, Zimt, Sternanis, Ingwer... Solche Gewürze sind ein Genuss für die Gesundheit.


Eine Vogtländerin in einer deutschlandweiten Sendung - das ist tolle Werbung für Ihren Bauernhof und das ganze Vogtland, oder?
Das ist auch Werbung für solche Einrichtungen wie das Pfaffengut in Plauen und das Natur- und Umweltzentrum in Oberlauterbach - alle machen tolle Arbeit, alle kämpfen für eine intakte Natur. Und das Vogtland hat ja wirklich einiges zu bieten: Bergwiesen mit Orchideen und Sonnentau zum Beispiel. Wo gibt es das sonst? Auch das will ich bekannt machen, denn nur was man kennt und liebt, kann man auch schützen. ufa