Altes Handwerk bleibt jung

Uralte Handwerkstradition bewahren und trotzdem ein junges Unternehmen bleiben. Wie das geht, zeigt die Gebrüder Mönnig Holzblasinstrumente GmbH Markneukirchen.

Markneukirchen - Der Altersdurchschnitt im Unternehmen liegt unter 40 Jahre. Die rund 30 Lehrlinge, die das Unternehmen seit Neugründung bisher ausgebildet hat, wurden zu 95 Prozent übernommen. "Wir beschäftigen junge Meister im Unternehmen, die sind 26 Jahre und haben ihre Ausbildung hier im Haus begonnen", erklärt Geschäftsführer Veit Schindler. Gut funktioniere auch eine Mitarbeitergesellschaft. Die 54 Mitarbeiter fühlten sich dem Handwerksbetrieb verbunden.

Im traditionellen Handwerk sei die Markneukirchner Holzblasinstrumente GmbH Gebrüder Mönnig zudem größter Ausbildungsbetrieb in Deutschland. Das fand jüngst auch Anerkennung in einer Auszeichnung der IHK. Anerkennung für den Handwerksbetrieb, der seit 100 Jahren sächsische Handwerkstradition bewahrt und weiterführt, zollte am Mittwoch auch Staatsminister Sven Morlok (FDP). Er überreichte Geschäftsführer Veit Schindler dafür eine Urkunde und ließ sich gern zu einer Betriebsführung einladen. Denn in einem Unternehmen, das in Handarbeit Musikinstrumente herstellt, sei er noch nicht gewesen, bekannte Morlok.

Mönnig-Oboen und Fagotte werden von Spitzenmusikern in aller Welt gespielt. Hochwertige Sonderanfertigungen liegen daher in bewährter Hand erfahrener Meister. Edelste Materialien kommen dort zum Einsatz. Sorgfalt, Geschick und Erfahrung, gut gelagerte Hölzer und engster Kontakt zum Kunden machen dieses Handwerk aus. "Sie sind nach Kajo Schommer nun der zweite Wirtschaftsminister, den wir hier begrüßen im Unternehmen", erklärte Geschäftsführer Veit Schindler. Schommer habe sich damals stark gemacht für Pläne der Firma, auf der grünen Wiese im Gewerbegebiet ein 3,3 Millionen-D-Mark- Projekt zu errichten.

Das Projekt habe sich dann zerschlagen. Statt der "Blechdose" auf freiem Feld habe man kleinere Brötchen gebacken und in die Großhändler-Villa in der Pestalozzistraße 19 investiert. Seit 1995 war die Villa leer, beherbergte zuvor die Kinderkrippe. "Was wir nun hier finden, entspricht dem Charakter einer Manufaktur", so Veit Schindler. Schließlich sei das Gewerbe auch sehr stark von Emotionen geprägt. Kunden wissen das zu schätzen. . ..

Seit 15. September ist in der Handwerkskammer Leipzig eine Wanderausstellung zu sehen unter dem Titel "Meisterleistung". Sächsisches Handwerk, das seit gut einhundert Jahren familiengeführter Handwerksbetrieb ist, präsentiert sich. Die Gebrüder Mönnig Holzblasinstrumente GmbH gehört zu den 75 ausgewählten Betrieben. Das Unternehmen fertigt Klarinetten, Oboen, Englischhörner und Fagotte sowohl als Einsteiger-Modelle, als auch für Profi-Musiker in Sonderfertigung.