Alpaka-Jungs warten auf Einsatz

Edgar Biedermann ist seit Jahren als mobiler Eisverkäufer im ganzen Vogtland bekannt. Sein Bioeis hat sich inzwischen zum Renner entwickelt. Jetzt hat er seine Mobilität erweitert. Zu den vier Rädern am Eiswagen kamen 20 schnelle Beine hinzu.

Von Gabi Kertscher

Plauen Vier Alpakas und ein Lama sind die neuste Errungenschaft des Plaueners. Hugo, Benny, Caruso, Einstein und Kleiner Klaus heißen sie und stammen von namhaften Züchtern. Eddy, wie ihr Herrchen vermutlich von den Zweibeinern genannt wird, hat einen Sachkundenachweis erworben. Die fünf Tiere sind ausgebildete Wandertiere mit erheblichem Kuschelfaktor.
Allerdings sind sie da selbst ganz anderer Meinung und lieben mehr die Distanz. Wer sich für Wanderungen mit Lama und Alpaka interessiert, hat die Wahl zwischen Bummeltour von 1,5 Stunden bis hin zu Wanderungen über Berg und Tal mit drei Stunden Dauer.
Kinder ab 12 Jahren dürfen ein Alpaka führen, jüngere Kinder nur in Begleitung eines Erwachsenen. Auf alle Fälle sollte auf praktische und wetterfeste Kleidung geachtet werden. Schirme dürfen nicht verwendet werden und Hunde müssen auch zu Hause bleiben. Kindergeburtstage und exklusive Fototermine können ebenfalls gebucht werden. Informationen zu den Tieren, ihrem Ursprungsland und allem was dazu gehört sind dabei inclusive.
Die Touren können auch an anderen Orten stattfinden. Nach den gemütlichen Runden werden die Tiere auf ihre Weide gebracht. Hier haben sie jede Menge Platz zum Toben, Ausruhen und viel Gras. Und das ist, neben Heu ein Grundnahrungsmittel. Da es sich um eine reine "Männergruppe" handelt ist auch kein "Hengstgehabe" zu spüren.
"Sie kommen zwar von unterschiedlichen Züchtern, haben sich aber ganz schnell zusammengefunden", berichtet Biedermann. Das ruhige Wesen der Tiere sei auch bestens für tiergestützte Therapien geeignet. Am Gewerbestandort Pfaffengutstraße werden die Tiere auch Therapeuten zur Verfügung gestellt, um Menschen mit körperlichen oder psychischen Einschränkungen auf natürliche Weise zu helfen.
Nicht nur für Menschen haben die putzigen Andenbewohner belebende Wirkung. Gärtner wiederum lieben die Hinterlassenschaften der Tiere. Bei den Gärtnern der Umgebung ist das Alpaka Gold beliebt und wird als Naturdünger geschätzt.
Für fünf Euro, plus 2 Euro Pfand für den Eimer, kann man einen zehn Liter Eimer erwerben. Tomate, Gurke & Co werden es mit ertragreichen Ernten danken.
"Wir warten nur noch auf die Lockerung der Corona-Maßnahmen. Dann kann es sofort losgehen", berichtet Edgar Biedermann. Am Standort in Plauen Reißig sei alles vorbereitet.
Es sind eine ganze reihe von Höhepunkten geplant. So soll es einen Tag der offenen Tür geben und für den nächsten Winter sind Winterwandertouren sowie die Beteiligung am Weihnachtsmarkt der Falknerei Herrmann in Plauen vorgesehen.