Allgaier-Presswerk in Taltitz bei Oelsnitz vor Produktionsstart

Den stürmischen Nachmittag am Montag hat sich Landrat Dr. Tassilo Lenk (links) für einen der letzten Termine seiner Amtszeit ausgesucht. Im neuen Presswerk der Allgaier Group Uhingen im Oelsnitzer Industriegebiet Taltitz Neue Welt empfangen ihn Geschäftsführer Helmar Aßfalg und Werkleiter Mike Röder.

Während im Außengelände die Bagger rollen, läuft in der 21 Meter hohen Halle die Aufstellung der ersten Werkzeugpresse, die sich mit 9,30 Meter Höhe hier fast klein ausnimmt. "Sensationell" findet Aßfalg das Ergebnis von neun Monaten Bauzeit mit Goldbeck Bau Treuen als Generalauftragnehmer. Termingerecht und im finanziellen Rahmen der geplanten 35 Millionen Euro wird die Investition umgesetzt.

Die Verträge mit BMW drängen. Mitte August, spätestens Anfang September soll die Presse die ersten Strukturteile für den Autobauer ausspucken. Hinter der Fertigungsanlage entsteht bereits das Fundament für die neue Presse, die Allgaier gerade im spanischen Mondragón produzieren lässt. Sie arbeitet mit dem neuen Vario-Tempo-Verfahren, dass sich Allgaier patentieren ließ. R. W.