Alexandra und Igor krönen Ballettabend

Plauen - Don Quichote von Miguel de Cervantes Saaveda gehört zu den berühmtesten spanischen Romanen und hat seit 141 Jahren auch einen besonderen Namen in der Ballettwelt.

 

Der viele Jahre in Russland lebende tschechische Komponist Ludwig Minkus schrieb die Musik zum Ballett Don Quichote, das 1869 in Moskau nach dem Libretto von Marius Pepita und Choreographie von A. Gorsky uraufgeführt wurde. Unter Leitung des mit hohen Auszeichnungen bedachten Künstlers Alexander Iwanowitsch Koljadenko erarbeiteten 15- bis 19-jährige Studenten der Staatlichen Ballettakademie Minsk ein facettenreiches Bühnenprogramm, das auf seiner dreiwöchigen Deutschland-Tournee am Donnerstagabend im ausverkauften Plauener Vogtlandtheater gastierte.

 

40 Mitwirkende präsentierten die turbulente Liebesgeschichte von Schankwirttochter Kitri und dem Barbier Basir Ballettkunst auf höchstem Niveau. Emotion und Eleganz, Charme und Humor prägen das fantastische Feuerwerk der festlichen wie klassischen Tänze, das aufbauend aufs klassische Ballett im spanischen Tanz und Zigeunertanz Bereicherung findet.

 

Die Vielfalt der tänzerischen Darbietung verbindet sich mit der Farbenpracht der Kostüme zu einem wunderbaren Gesamtbild. Meisterhafte Choreographien werden mit meisterhaften Ensembleleistungen zum exzellenten Ballettabend, bei dem mehrere Mitglieder der berühmten Minsker Ballettschule brillieren. Neben der erst 15-jährigen Anastassia Limenjko als Amur beeindrucken Alexandra Tschishik als Kitri und Igor Onoschko als Basil und setzen immer wieder mit viel Szenenbeifall bedacht, dem von hohem tänzerischen wie auch darstellerischen Können geprägten Ballettabend die Krone auf.