Akteneinsicht im Rathaus

Am 25. April tagt der Ausschuss zur Akteneinsicht. 17 Uhr beginnt am Montag diese nichtöffentliche Sitzung im Rathaus. Der Ausschuss beschäftigt sich mit dem Studium von Aufzeichnungen aus der Dienstberatung des Bürgermeisters Sandro Bauroth (FDP) mit seinen Amtsleitern und dem Bauhofchef in den ersten Monaten bis zum Jahresende nach Bauroths Amtsantritt im August 2015.

Der Ausschuss wurde Anfang des Jahres mit Vertretern aus allen Fraktionen des Stadtrates gebildet. Im März-Stadtrat gab es noch Diskussionsbedarf seitens des Stadtoberhauptes zum konkreten Untersuchungsthema. Dies hatte Bauroth mit Nachfragen seitens des Landratsamtes begründet. Nun lenkt Bauroth ein und ist selbst an einer schnellen Wahrnehmung des Rechtes der Stadträte interessiert, wie er unserer Zeitung mitteilte.

Der Stadtchef zietiert in diesem Zusammenhang die Kommunalaufsicht: "Auch wenn nach Einschätzung der Kommunalaufsicht die Begründung (für die Akteneinsicht) sehr allgemein gehalten ist, war man sich in einer Beratung (Kommunalaufsicht und Bürgermeister) einig, einen langwierigen Kommunalrechtsstreit abwenden zum wollen, um eine dauerhafte Schädigung des Images der Stadt Elsterberg zu vermeiden". jst