Äußere Reichenbacher: Dicker Asphalt reduziert Lärm

"Die eigentlichen vier Wochen Bauzeit an der Äußeren Reichenbacher Straße wurden von der Firma Schmidt eingehalten, durch Probleme im Kanalbau und dem lang andauernden Winter konnten die Baumaßnahmen aber erst nach fünf Monaten abgeschlossen werden", erklärte Baubürgermeister Manfred Eberwein gestern bei der Öffnung der Strecke.

 

100 000 Euro Baukosten entstanden, eine Förderung der Maßnahme wurde der Stadt in Aussicht gestellt. Im Zusammenhang mit einem Vorhaben des Zweckverbandes Wasser und Abwasser Vogtland (ZWAV) erfolgten die Arbeiten kurzfristig. Die Trinkwasserleitungen zum Wohngebiet Chrieschwitzer Hang wurden erneuert und im Durchmesser reduziert, da sich durch Wegzug und Rückbau der Bedarf reduziert hat. Außerdem wurde der Abwasserkanal zwischen Robert-Koch-Straße und Virchowstraße erneuert.

Auf 160 Meter Länge soll durch den dreischichtigen, 22 Zentimeter dicken Asphalt eine Lärmreduzierung erreicht werden, der vorher durch die Betonfahrbahn verursacht wurde. Beidseitig wurden neue Bordsteine gesetzt, eine Entwässerungsrinne aus Betonpflaster angelegt sowie die Straßeneinläufe erneuert. sr