Adorfer Musikschule wird teurer

Mehr zahlen müssen Musikschüler ab 1. August in Adorf. Das beschloss der Stadtrat.

Adorf - Deutlich teurer wird der Unterricht an der städtischen Musikschule Adorf ab 1. August. Das beschloss jetzt der Stadtrat. Etwa ein Viertel mehr haben die Eltern zu bezahlen. So steigt die Jahresgebühr von 295 Euro auf nunmehr 390 Euro für ortsansässige Schüler. Für auswärtige Schüler steigt der Betrag von 475 Euro auf 530 Euro pro Jahr. Allerdings gibt es auch Ermäßigungen. Für die Musiklehrer steigt das Stundenhonorar von 13 Euro auf 14 Euro bis 16,50 Euro.

Hintergrund der Gebührensatzung sei laut Vorlage die deutliche Erhöhung der Honorare der Musikschulkräfte. Auch die allgemeine Kostenentwicklung zwinge zu dem Schritt. So steigen die jährlichen Kosten für die Stadt Adorf für eine Unterrichtseinheit von 760 Euro im Jahr 2008 auf immerhin 1 039 Euro im Jahr 2014.

Dabei habe man Fördermittel in Höhe von jeweils rund 335 Euro jeweils bereits abgezogen. Dieser Beitrag komme bei den Gesamtkosten pro Unterrichtseinheit noch hinzu. Außerdem habe man bei der Gebührenkostenkalkulation einen Verwaltungsaufwand des Rathauses berücksichtigt. Zudem sei eine angemessene Erhöhung bei den Leihgebühren für Musikinstrumente notwendig. Die Musikschulsatzung, die aus dem Jahr 2005 stammt, soll nun regelmäßig geprüft werden. mad