Adorf belegt 2. Platz beim Städtekampf

Beim 10. Städtewettbewerb von enviaM und MITGAS belegt Adorf den dritten Platz. Die 9000 Euro Prämie gehen an den Eisenbahner Sportverein.

Adorf - Sieger wurde Peitz aus dem Spreewald, das 300,67 Kilometer erradelte. Die Siegprämie von 12 000 Euro kommt dem Radsportverein Peitz zugute. Platz zwei und 9000 Euro holte Adorf mit 288,86 Kilometern für den Eisenbahner Sportverein. Lübben in Brandenburg landete mit 286,79 Kilometern auf dem dritten Rang. Hier fließen 7000 Euro in das Diakonische Werk des Kirchenkreises Lübben.

Das teilt die "envia Mitteldeutsche Energie AG" in einer Presseinformation mit, in der es weiter heißt: Von Juni bis Oktober erradelten die diesjährigen Teilnehmer aus 27 Städten und Gemeinden 7148,29 Kilometer und unterstützten damit gemeinnützige Projekte. Pro Kommune traten im Schnitt 160 Teilnehmer an. 1,65 Kilometer legte jeder von ihnen zurück. "Der Städtewettbewerb hat zum zehnten Mal Menschen in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mobilisiert. Es war wieder spannend bis zum Schluss. Bemerkenswert ist, wie die Bürger gemeinsam ein Ziel ansteuern. Dies zeigt, wie viel positive Energie in den Städten und Gemeinden steckt", betont Dr. Andreas Auerbach, enviaM-Vertriebsvorstand. va