Adorf: Ausbau geht weiter

Bagger am Werk: Ab Montag beginnt der Ausbau des letzten Abschnitts des "Ausbau der Straßenverbindung".

Adorf - A?. Der Abschnitt ist 318 m lang und soll im November 2012 fertig gestellt werden. Der Bau der Anbindung wurde durch eine inhaltliche Erweiterung des Ziel3 / Cíl3 Projekts möglich. Dazu gab die Sächsische Aufbau Bank (SAB) im März grünes Licht. Auch der tschechische Projektpartner kann einen zusätzlichen Straßenabschnitt der grenzüberschreitenden Verkehrsverbindung, der auf Grund seines schlechten Zustandes besonders verkehrsgefährdend war, noch zusätzlich ausbauen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Gefördert wird der sächsische Anteil mit 85 Prozent durch die EU, den Eigenanteil in Höhe von 15 Prozent trägt der Freistaat Sachsen. Der finanzielle Aufwand für den tschechischen Projektteil wird ebenfalls zu 85 Prozent von der EU übernommen, 10 Prozent steuert der Bezirk Karlovy Vary bei und weitere 5 Prozent trägt der tschechische Staatshaushalt. Der Zuschlag der öffentlichen Ausschreibung für die Bauausführung ging an den VSTR Rodewisch. Während der Bauzeit wird der Verkehr auf der B 92 durch eine Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Die S 309 jedoch muss vollkommen gesperrt werden. Eine Umleitung wird über die B92 durch Oelsnitz nach Ebmath, ausgezeichnet. va