Abiturzeugnisse - Klingenthaler Bürgermeister gibt einen aus

Für 28 Mädchen und Jungen ging Freitag in der Aula Klingenthal ein Lebensabschnitt mit der Übergabe ihrer Abiturzeugnisse auch formell zu Ende.

Klingenthal - Zur Feierstunde war neben Bürgermeister Thomas Hennig auch Vize-Landrat Rolf Keil anwesend. "Wir Lehrer bleiben zurück und sagen Tschüss", drückte Schulleiter Frank Rainer Richter in seiner Ansprache den Beginn eines neuen Lebensweges aus. Doch welchen Weg die ehemaligen Schüler nun gehen würden, stets sollten sie streitbar sein, was man derzeit überall in der Gesellschaft vermisse. Allzusehr werde Leistung gegen Menschlichkeit ausgespielt, was zu einem übergeordneten aber letztlich kein Glück bringendem materiellen Streben führe. Nach Überreichung der Abiturzeugnisse durch den Schulleiter gab es für die besten Schüler Auszeichnungen.

Als beste Schülerin erhielt Lisa Vulturius mit der Note 1,2 den Sonderpreis des Schulfördervereins des Gymnasiums. Eine Klingenthaler Besonderheit ist der Hieronimus-Wohlrab-Preis in Form eines Förderbetrags für die beste Abiturientin und den besten Abiturienten aus Klingenthal, den Sophie Sandner und Nick Thierschmidt mit Noten von 1,7 und 1,5 erhielten. Traditionell überreichte der Bürgermeister eine gravierte Uhr für ein hervorragendes Abiturergebnis an Monica Schädlich mit der Note 1,4.

"Eigentlich hätten Sie alle für Ihre Leistung einen Preis verdient", meinte Thomas Hennig, der sich zugleich wünschte, dass viele nach der Ausbildung in ihre Heimat zurückkehren. Aber da ja nun mal nicht jeder einen Preis bekommen könne, gäbe er zum Abi-Ball im "Walfisch" jedem ein Getränk aus, was mit freudigen Gejohle quittiert wurde. Für gute Leistungen in Physik gab es Sachpreise für Max Hahn und Samuel Weidlich und für hervorragendes sportliches Ergebnis erhielt David Welde einen Preis.

Mit einigen Worten blickten die Abiturienten Benjamin und Tobias Hertel noch einmal auf zwölf Jahre Schulzeit zurück, was hier und da auch einmal zu Heiterkeit führte. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch Betina Weidlich von der Musikschule Vogtland auf dem Klavier und Janine Weidlich auf der Querflöte. Helmut Schlangstedt