Ab 50 ist ein Stuhl auf der Bühne Pflicht

Der TV-Star Ingolf Lück hat am Freitag sein neues Soloprogramm "Lück im Glück" in Bad Elster vorgestellt. Der Showmaster war zum ersten Mal im Vogtland.

 

"Das erste Mal in Bad Elster und gleich ausverkauft, toll", so begrüßte Schauspieler und Entertainer Ingolf Lück am Freitagabend im König Albert Theater sein Publikum. Etwa 150 Zuschauer waren zu seinem neuen Soloprogramm "Lück im Glück" gekommen. "Wo sind die denn alle. Haben die noch Anwendungen?", fragte der TV-Star noch einmal nach. Ob er vor zehn oder 500 Zuschauern sein Programm zeigt, scheint bei ihm keine Rolle zu spielen. Er nutze das überschaubare Publikum noch zu seinen Gunsten. "Ein Millionenpublikum in Bad Elster."

Das "Lück im Glück" lebt, ließ der Showmaster erst relativ zum Schluss in seinem amüsanten und schnellen Programm durchblicken. Zunächst machte er darauf aufmerksam, welche Nachteile es mit seinen vierjährigen und sechsjährigen Kindern gibt, die Lück schon mal Vollzeitterroristen oder Biester nennt. In seinem Bühnenleben wohnt er mit seiner Familie in einem Vorort von Köln. "Also in einem Vor-Vor-Vorort." Zum Einkaufen fahre er dann doch lieber nach Frankfurt anstatt nach Köln weil es kürzer sei.

Hinterfragt hat Lück sein Kindermädchen, das er schwarz bezahlt. Wenn man es bräuchte, hätte es aber keine Zeit, da es dann meist selbst fortgehen will. Da wäre es billiger, wenn es gleich mit der ganzen Familie ins Kino gehen würde, meinte der gebürtige Bielefelder, der zwischen Kinderdiensten und Familientaxifahrten kaum noch Zeit für seine Freunde hat. Er wolle mal wieder die Sau rauslassen und mit den Kumpels saufen. Am liebsten im Sachsenhof in Bad Elster. Gesagt, getan. "Es wird etwas später heute", sagt er seiner Frau per Telefon, die er auf der Bühne anrief. Zwischendrin bedankte er sich noch einmal bei seinem Publikum. "Ich komme dann auch runter und höre mir Ihre Probleme an."

Auf der Bühne stand ein verlassener Stuhl. Diesen hätte er nicht bestellt, aber der Hausmeister meint, ab 50 ist ein Stuhl auf der Bühne Pflicht. "Falls Sie mal einen Schwächeanfall haben." Dass Lück keine Sitzgelegenheit braucht, zeigte er dann in einer kleinen Tanzeinlage mit Liegestützen, Schneidersitz und sogar einem professionellen Moonwalk. Auch ein Geheimnis lüftete er. Seine Nase sei operiert. Er hatte eigentlich früher eine kleine Nase. Doch dann habe er von einem bekannten Sprichwort gehört. "Lück im Glück" ist ein sehr unterhaltsames Soloprogramm über den ganz normalen Wahnsinn in einer modernen Familie. Zwar gebe es viele Nachteile, aber die eigenen Kinder seien das wahre Glück im Leben, meinte Lück.