8000-Euro-Marke erreicht

Plauen - Durch eine Spende über 325 Euro von einer Wandergruppe am 21. Mai zum Himmelfahrtstag, füllt sich das Spendenkonto für das geplante Wendedenkmal in Plauen kontinuierlich, so Wolfgang Sachs, Leiter der Arbeitsgruppe Gemeinschaftsaktion Denkmal "Friedliche Revolution 7. Oktober 1989". Der Gruppe gehören beispielsweise der Rotary Club, der Kiwanis Club, die Soroptimisten und der Lions Club an.

Weit über 30 Jahre wandert die spendenfreudige Gruppe an diesem Tag - unter dem Motto: "Vogtland, du mein Heimatland, wie hab ich dich so gern." Aus nah und fern kommen die Männer, deren Herz fürs Vogtland schlägt. Die Verbundenheit über all die vielen Jahre war und ist von gegenseitiger Achtung und Vertrauen geprägt, erklärt Wolfgang Sachs. Aktuelles aus der Region wird ausgetauscht und diskutiert, die Naturschönheiten unserer Heimat bewundert und aufgenommen.

Aus der 41 Mann starken Traditionswandergruppe hat plötzlich ein junger Mann mit seinem Schwiegervater 50 Euro in sein Basecap gelegt und bat die restlichen Teilnehmer, sich einer Spende für das Wendedenkmal in Plauen anzuschließen.

Letztendlich wurden dem Organisator des Ausfluges, der gleichzeitig der Arbeitsgruppe Wendedenkmal angehört, der gesammelte Betrag von stolzen 325 Euro übergeben. Gerührt und mit Dankbarkeit für das Vertrauen gegenüber dem Vorhaben wurde der Betrag entgegengenommen und bereits am 22. Mai auf das Spendenkonto Lionshilfwerk bei der Volksbank Vogtland eingezahlt. Damit hat das Spendenkonto für das Plauener Wendedenkmal die 8000-Euro-Marke überschritten, wie Wolfgang Sachs betont.