7. Informationstag zur Berufs- und Studienorientierung in Mylau

Gut 150 Schüler aus Mittelschulen des östlichen Vogtlandes nutzten am Dienstag den 7. Informationstag zur Berufs- und Studienorientierung. Dieser fand im Bildungswerk der sächsischen Wirtschaft in Mylau statt.

21 Unternehmen, Berufschulen und die Westsächsische Hochschule präsentierten Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten. Der Tag war ein erster Kontakt für Berufseinsteiger mit Unternehmen, Schulen und der Handwerkskammer Chemnitz. "Ich werde mal ein Praktikum bei Neoplan machen", sagte der Klingenthaler Tony Goldhahn, der die Seminarmittelschule in Auerbach besucht. Ausbilder Jochen Breuer erwiderte: "Die Schüler sollen ruhig mal ein paar Tage ins Unternehmen ,schnuppern'. Dabei merken sie, ob die Arbeit für sie etwas ist oder nicht."

Das Foto zeigt Breuer im Gespräch mit Mittelschülern aus Neumark. Wolfgang Mädler, Ausbildungsleiter bei MAHLE Behr in Reichenbach: "Die Unternehmen müssen wieder mehr um die Azubis kämpfen, dabei auch um leistungsschwächere Schüler." Landrat Dr. Tassilo Lenk hatte zur Eröffnung der Messe gesprochen. BSW-Regionalkoordinator Andreas Langebach konnte zudem Bürgermeister und Landtagsabgeordnete begrüßen. va