55-jähriger Plauener löscht Feuer bei Nachbarn

Das couragierte Eingreifen eines Nachbarn hat möglicherweise einen Großbrand in Plauen verhindert. Der Mann hatte am Samstagabend gegen 23.00 Uhr in seiner Küche Brandgeruch wahrgenommen, wie die Polizei am Sonntag in Zwickau mitteilte.

 

Nach einem Blick aus seinem Fenster bemerkte er, dass der Brandherd in der unteren Wohnung liegt. Sofort rannte er die Treppe hinunter, als in der Wohnung niemand auf sein Klingeln reagierte, trat er die Wohnungstür ein. In der Küche brannte es bereits lichterloh, der 33-jährige Mieter war nicht zuhause. Der 55-Jährige löschte das Feuer und verhinderte laut Polizei so Schlimmeres. Der 34-jährige Wohnungsinhaber war nicht zu Hause Der Schaden ist noch unbekannt.  va