544 Bewerber im Vogtland ohne Lehrstelle

Seit Beginn des Ausbildungsjahres meldeten sich 1592 Jugendliche als Bewerber um eine Ausbildungsstelle. Dies entspricht einem Rückgang von 325 beziehungsweise 17,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ende Juli waren 544 Bewerber noch unversorgt, so Helga Lutz, Chefin der Agentur für Arbeit Plauen.

 

Seit Oktober vergangenen Jahres wurden der Agentur für Arbeit Plauen insgesamt 1359 Ausbildungsstellen gemeldet. Diese unterteilen sich in 1230 betriebliche Ausbildungsstellen und 129 außerbetriebliche Ausbildungsstellen. Im Moment sind 263 Ausbildungsstellen noch nicht besetzt. Die Palette der offenen Angebote ist breit und in vielen Ausbildungsberufen sind noch freie Ausbildungsplätze zu vergeben. Die meisten Angebote gibt es noch für folgende Berufe und Berufsgruppen:

 

- Groß- und Einzelhandelskaufleute, Einkäufer (32 Ausbildungsstellen)

- Bürofachkräfte und Bürohilfskräfte (21)

- Elektriker, Elektroberufe (20)

- Verkäufer (19)

- Koch/Köchin (11)

- Schlosser (10)

- Friseur/Friseurin (8)

 

Trotz der wirtschaftlichen Eintrübung bewegt sich die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsstellen im Vogtland in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (minus 65 Stellen beziehungsweise minus 5,0 Prozent). "Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz finden konnten und auch noch keine passenden Alternativen haben, sollten sich unbedingt bei unserer Berufsberatung melden. Unsere Berufsberater kennen sowohl den regionalen als auch den überregionalen Ausbildungsmarkt und beraten ausführlich und umfassend zu den Chancen bei der Ausbildungsplatzsuche", rät Helga Lutz abschließend. Anfragen und Terminvereinbarungen sind kurzfristig unter der Telefon-Hotline 01801 / 555 111 (3,9 Cent pro Minute aus dem Festnetz/Mobilfunkpreise abweichend) möglich.