48-Stunden-Aktion läuft an

Plauen - Vielfältig und bunt - insgesamt 22 gemeinnützige Projektideen werden vom 26. Mai bis 27. Juni anlässlich der 48-Stunden-Aktion im Vogtlandkreis ehrenamtlich durch Jugendliche umgesetzt, teilt Sylke Langheinrich vom Vogtlandkreisjugendring mit.

Projektstart ist am Mittwoch mit dem Gemeinschaftsprojekt des Kinderland Plauen und der Mobilen Jugendarbeit (MJA) Plauen am Spielplatz Tischerstraße in Plauen. Dort werden Arbeiten der 48h-Aktion der Vorjahre fortgesetzt. Auf dem Plan stehen weitere Gestaltungen am Spielplatz. So sollen Blumenbeete erneuert und eine Terrasse gebaut werden. Etwa 350 Teilnehmer sind in diesem Jahr vogtlandweit bei der Aktion dabei. Der Vogtlandkreisjugendring ist bereits zum 4. Mal Träger des Projektes. Der Landrat des Vogtlandkreises hat wieder die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen.

Die Vorbereitungen für die Einzelprojekte sind angelaufen. Die Jugendlichen suchen, mit einem Legitimationsschreiben ausgestattet, nach Unterstützern für ihre Projektideen. Der Vogtlandkreisjugendring als Träger des Projektes wendet sich mit der Bitte um Unterstützung der Einzelprojekte im Rahmen von Sach- oder Geldspenden an alle Unternehmen und Partner. So werden zum Beispiel Sand gebraucht, Farbe, Holz und Werkzeuge.

Im Zuge der Aktion bekommen Jugendclubs neue Farbe. Außenanlagen eines Kinder- und Jugendzentrums werden neu gestaltet. Terrassenmöbel werden gebaut, Insektenhotels "möbliert", Parkbänke gestrichen, Grillplätze gebaut, Radwege gesäubert und Spielplätze "auf Vordermann" gebracht. Im Plauener Stadtpark entsteht ein Familienbereich. Projekte und Veranstaltungen im Gemeinwesen werden unterstützt - und ein Sport-Wald-Erlebnistag wird veranstaltet. Teams in orangefarbenen Aktionsshirts werden in Auerbach, Beerheide, Plauen, Bad Brambach, Irfersgrün, Treuen, Werda, Gunzen, Schilbach und Erlbach zu finden sein. va

Ihr Vogtland-Anzeiger bei Facebook! Jetzt FAN werden!