400 Kilo Fische im Leubnitzer Blauteich

Wie viele Fische sind im Leubnitzer Blauteich? Dazu wurde am Samstag der Teich abgelassen. Wie vom Vorsitzenden des Leubnitzer Angelvereins, Andy Bromnitz, zu erfahren war, wurde zuletzt vor zehn Jahren abgefischt.

An der Aktion beteiligten sich etwa 25 Petrijünger aktiv - und viele Schaulustige. Interessant wurde die Sache, nachdem der Großteil des Wassers abgeflossen war, denn erst dann kamen die Fische.

Damit keiner entkam, wurden nacheinander zwei Fischfanggatter in den abfließenden Bach gesetzt, aus denen die Wasserbewohner in bereitstehende Behälter befördert wurden. In den belüfteten Behältern wurden die Hechte, Zander, Karpfen und Barsche für die Dauer ihres mehrstündigen Aufenthalts mit Frischwasser versorgt.

Die Trennung nach Fischarten ermöglichte es, am Nachmittag vor dem Wiedereinsetzen der Tiere in den sich füllenden Teich, den Bestand zu zählen. Dietmar Hampel schätzte die Gesamtmasse an Fischen im Gespräch mit unserer Zeitung auf etwa 400 Kilogramm in einer guten Mischung zwischen angelfähigen und kleineren Exemplaren. Die Verluste an Kleinstfischen und denen, die die Gatter überwanden, hielten sich in Grenzen.

Bromnitz erklärte, dass "der Aufwand an einem Angelgewässer im Gegensatz zu einem Wirtschaftsgewässer, dessen Bestand anteilig verkauft wird und zum Verzehr auf den Tisch wandert, von Zeit zu Zeit erforderlich ist, auch um den Zustand des Teichgrundes zu beurteilen. Und da macht mir der viele Schlamm doch ernsthafte Sorgen."  jpk