34-jähriger Plauener muss in Ersatzhaft

Donnerstagvormittag verhafteten Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundespolizei und Polizeidirektion Zwickau einen 34-jährigen Plauener.

Die Beamten hatten den Mann an seiner Wohnanschrift angetroffen und bei der Kontrolle festgestellt, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis besteht.

Das Amtsgericht Plauen hatte ihn im vergangenen Jahr deswegen per Strafbefehl zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt, die er bislang nicht entrichtet hatte. Auch am Donnerstag war er laut Polizei nicht in der Lage, die sich daraus ergebenden 1.750 Euro zu begleichen, und musste deshalb eine 70-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt Zwickau antreten. va