25 Lieder aus 25 Jahren mit 25 Kollegen

Ein stimmungsvolles und besinnliches Schlager- und Adventskonzert präsentierte der Sänger und Moderator Maximilian Arland im König Albert Theater.

Von Steffen Adler

Bad Elster Im ersten Teil des rund zweistündigen Konzertes präsentierte er eine Auswahl seiner bisher größten musikalischen Erfolge und neusten Schlager und überzeugte nicht nur als unterhaltsamer und humorvoller Moderator, sondern stimmlich auch mit einem schwungvollen "Lust auf Leben" oder einem Roy-Black-Medley mit beliebten Schlagern wie "Das Mädchen Karina" oder auch "Ganz in Weiß" , die einst sein Opa Rolf Arland komponiert hat. Nach persönlichen Veränderungen, einer Trennung und mit Blick auf einen Neuanfang inspirierte ihn das auch zu neuen Liedern wie "Verliebt in Berlin" und seinem gefühlvollen Schlager "Liebe in Sicht". Der Sänger und Entertainer, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bühnenjubiläum feiert, hatte seinen allerersten TV-Auftritt als 12-Jähriger im November 1993 mit Vater Henry und Bruder Hansi. Anstelle eines gewöhnlichen Best of-Albums entschied er sich, ein ganz besonderes Duett-Album aufzunehmen. 25 seiner schönsten Lieder aus den letzten 25 Jahren gemeinsam mit 25 seiner liebsten Kollegen auf zwei CDs. So entstanden Duette mit aktuellen Stars wie unter anderen Linda Hesse, Ross Antony, den Amigos, den Cappuccinos oder auch der Schweizerin Francine Jordi. Für pure Stimmung sorgten neben seinen Bestsellern "Der Himmel deckt dich zu" und "Giulia" auch eine kleine Auswahl von swingenden Hits aus den 50er und 60er Jahren, wie zum Beispiel "Strangers in the Night" und "New York, New York". Mit den traditionellen Liedern "Es ist ein Ros entsprungen" und "Es wird scho glei dumpa" stimmte der Publikumsliebling auf den weihnachtlichen Teil des Programms ein. Mit Weisen, wie unter anderen "Morgen, Kinder, wird's was geben" und "Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen" sorgte er für eine besinnliche Adventseinstimmung und präsentierte dazu auch kleine humorvolle und nachdenkliche Weihnachtsgeschichten, wie "Das Lebkuchenherz" und "Gedanken einer Kerze".
Als großer Chor durften die Zuschauer gemeinsam einstimmen, als Maximilian Arland die Weihnachtslieder "Guten Abend, schön Abend" und "Rudolph, das kleine Rentier" sang und sich mit dem wunderschönen Weihnachtslied "Sind die Lichter angezündet" und "Feliz Navidad" als Zugabe verabschiedete.