24. Faschingsumzug in Plauen

Diesel- und Abgasskandal, das Rumgeiere von SPD und CDU um die GroKo: Das waren die großen Themen, die sich die Ski-Faschingsfreunde Stöckigt auf ihre närrischen Fahnen geschrieben haben.

Sie und auch der Siedlerverein Plauen-Sorga, brachten gepfefferte Politsatire in die 24. Auflage des Plauener Faschingumzuges. 1.500 Carnevalisten aus Vereinen aus dem ganzen Vogtland, aus Thüringen und Oberfranken zeigten sich von ihrer ausgelassenen Seite. Carnevalsstimmung herrschte auf einem Kilometer Straße - vom Westbahnhof bis zum Altmarkt.

Wer nicht zu viel Bier und Schnaps schon am Straßenrand gebechert hatte, schaffte es hernach noch bis zum Altmarkt, wo die Party weiterging. Party bis zum Umfallen versprach die "Brennbar", dazu durfte getanzt werden zu den wummernden Bässen der jungen Wilden von "entArtet" oder zu bekannten Gassenhauern.

Die Stimmung angeheizt haben im Zug die Vereine mit originellen Kostümen - sei es als Affenbande, als Tintenfische, Giraffen, Bienen oder Cowboys und -girls. Nicht fehlen durften die Funkengarden und Tänzer der Formationen. Foto/Text: cze