20 * C + M + B + 14: Sternsinger spenden Segen im Pausaer Rathaus

Rund um den Jahreswechsel sind wieder die Sternsinger unterwegs und sammeln Spenden für benachteiligte Kinder überall auf der Welt. Am Donnerstag waren die verkleideten Mädchen und Jungen im Pausaer Rathaus und überreichten Bürgermeister Jonny Ansorge ein Schild mit der Aufschrift 20*C+M+B+14.

Das ist die Abkürzung für den lateinischen Satz "Christus mansionem benedicat" und heißt übersetzt "Christus segne dieses Haus". Vier Kinder im Alter zwischen 9 und 13 Jahren sangen mehrere Lieder und überbrachten den Segen für das Rathaus. Ansorge dankte den Kindern und fütterte die Spendenbüchse. Die Grundschüler, Mittelschüler und Gymnasiasten aus Zeulenroda waren in Begleitung von Pfarrer Bernhard Kühn gekommen. Im Vorjahr wurden von den Sternsingern in der Region um Zeulenroda-Triebes 4 650 Euro gesammelt. "Das Spendengeld in diesem Jahr wird den Kindern zugute kommen, die in Syrien, dem Sudan oder in Afghanistan ihre Heimat verloren haben und jetzt flüchten müssen", erklärte Kühn. j.st.