20.000 Sterntaler für Tierpark

Das ist mal eine Ansage mit Tiefgang: Anlässlich seines Rückblicks am Ende des vergangenen Jahres erwähnte Oberbürgermeister Thomas Hennig eher beiläufig, dass sich während seiner bisherigen Amtszeit rund 140 Urlaubstage angesammelt hätten, die er nicht nehmen konnte. Aus diesem Grund wolle er sich das Geld auszahlen lassen und dem Tierpark spenden.

Von Helmut Schlangstedt

Doch anders als bei vielen Politikern, bei denen es oft heißt "Versprochen - gebrochen", denken wir nur mal an den berühmten Ausspruch mit der Maut, machte er seine damalige Aussage jetzt wahr. Am Dienstag übergab der Rathauschef an Tierparkleiter Tino Richter in Anwesenheit von Carsten Förster, Stellvertretender Vorsitzender des Tierparkvereins und dessen Schatzmeisterin Petra Haeseler, einen symbolischen Scheck in Höhe von 20.000 Euro.
Diesen Geldsegen kann Tino Richter mehr als dringend brauchen, denn durch die Schließung während der Corona-Krise und die fehlenden Einnahmen hatte er sein diesjähriges Bauvorhaben, eine Blockhütte als Info-Punkt am Ort des ehemaligen Ziegenstalls mit einer Terrasse darunter neben dem Eselgehege schon abgeschrieben. Nun wird es aber doch möglich, wozu gegenwärtig die Baumaßnahmen für das Fundament der Hütte schon im vollen Gange sind.
Der Tierpark sei ihm eine Herzensangelegenheit, meinte Thomas Hennig bei der Scheckübergabe. Eigentlich hätte er die Urlaubstage förmlich gesammelt, da ihm von Anfang an klar war, dass er diese aus Zeitgründen nie nehmen könnte. Schon vor längerer Zeit war angedacht, dieses Geld zur Unterstützung des Schulneubaus einzusetzen. Doch durch die erweiterten Fördermöglichkeiten und etlichen Angeboten unterhalb der Kostenschätzungen sei dies nicht notwendig gewesen, so dass nun der Tierpark in den Genuss des Geldes kommt, der auf seiner Prioritätenliste unmittelbar nach der Schule auf Platz zwei steht. Schließlich sei der Tierpark nach der Vogtland Arena die meistbesuchte Einrichtung im Ort.
Und die Hütte, die übrigens Klemens Hofmann aus Werda im kanadischen Blockhausstil aus gewissermaßen "wartungsfreiem" Lärchenholz bei sich über einen Zeitraum von etwa drei Monaten aufbaut, soll dann voraussichtlich im Oktober in Klingenthal ihren Platz finden. "Ich freue mich schon sehr auf die Einweihung", so das Stadtoberhaupt.
Tino Richter, zugleich Vorsitzender des Tierparkvereins, dankte Thomas Hennig für die mehr als großzügige Spende. Gleichzeitig sprach er der stadteigenen Wohnungsgesellschaft seinen Dank für die Beseitigung einiger alter Bäume in Vorbereitung der Baumaßnahmen sowie für die Unterstützung bei weiteren Aufgaben aus. Vor allem zeigte er sich überwältigt und dankbar von der großen Spendenbereitschaft vieler Tierparkfreunde. Über 6000 Euro kamen allein während der Zeit der Schließung zusammen, darunter viele Klein- und Kleinstspender. Mittlerweile gäbe es außerdem 35 Tierpaten mit einem durchschnittlichen Jahresbeitrag von ca. 200 Euro. Und auch fast alle neuen Tische und Bänke hätten jetzt Sponsoren gefunden. Er würde sich freuen, wenn der Bau der Hütte ebenfalls weitere Unterstützer fände, die auf Wunsch auf einer dort angebrachten Tafel genannt werden.

Spendenkonto: Sparkasse Vogtland, IBAN DE27 8705 8000 3610 0073 96, BIC WELADED1PLX