15 Vogtland-Firmen haben nach Flut Kurzarbeit beantragt

Plauen/Chemnitz - 15 Unternehmen haben nach Auskunft der Agentur für Arbeit Plauen laut aktuell vorliegenden Zahlen nach dem Juni-Hochwasser Kurzarbeitergeld beantragt. Das betrifft 132 Arbeitnehmer, sagte Agentur-Sprecherin Silke Steinkampf.

Sachsenweit sind es rund 1000 Unternehmen. Davon betroffen wären knapp 7000 Beschäftigte, sagte der Sprecher der Arbeitsagentur in Sachsen, Frank Vollgold. Wie viele dann am Ende tatsächlich kurzarbeiten, lasse sich derzeit aber noch nicht absehen. Auch in den Nachbarbundesländern hat das Hochwasser viele Firmen hart getroffen. In Sachsen-Anhalt haben nach Angaben der Arbeitsagentur knapp 600 Unternehmen mit zusammen 5750 Mitarbeitern bislang hochwasserbedingte Kurzarbeit angemeldet. In Thüringen sind es rund 135 Unternehmen mit zusammen fast 1300 Mitarbeitern. dpa, M. T.