1000 Menschen feiern Silvester im Einkaufscenter

Silvester mal anders: Es war eine Premiere, ein interessantes Projekt. Das Chrieschwitzer Einkaufszentrum Elster Park wurde für eine Nacht in einen Partytempel umfunktioniert. Zu dieser Silvesterfete kamen mehr als 1000 Menschen, in dichtem Gedränge wurde ausgelassen ins Jahr 2012 getanzt.

Plauen - Der große Zugang zum Kaufland war verhangen, so als gäbe es den Supermarkt gar nicht. Die anderen Läden versteckten sich ebenso im Dunkeln und hinter Partydeko, die große, gläserne Foyerhalle des Elster Parkes und die breiten Ladenstraßen der Einkaufsmall waren zu einem Tanzpalast mutiert. Für einen Abend.

Dort wo sonst Einkaufswagen rollen und Menschen an Klamottenläden, Fleischer-, Bäcker-, Drogerie- und Discountgeschäften vorbeischlendern und ihre Einkäufe tätigen, schwoften, entspannten, genossen junge und jung gebliebene Partybesucher die ungewöhnliche Atmosphäre. Es war ein interessanter Mix, sehr junge Vogtländer waren ebenso angelockt worden vom Ruf der "Großen Party des Vogtlands" wie auch Mittvierziger und Fünfziger in lässigen Outfits.

An den Bars schäkerten und mixten die Barkeeper und Keeperinnen Cocktails, was die Zutaten und Eiswürfel hergaben. In den tief gelegenen, bequemen Sitzgruppen in schummrigen Licht flirtete und plauschte es sich gut, während der Klang dicker Sounds von Electro bis Disko sich aus extrem großen, dicken, schwarzen Lautsprecherwürfeln über die Menschen ergoss. Nach und nach wich die Abwartehaltung der Gäste, wich das "Abtasten mit Blicken", das Umschauen, na, welche schönen Girls, welche stilvollen Männer laufen heute Abend hier auf, dem Mut und der Lust, sich den frohen Rhythmen der DJs die sich Sniper, Hannes Dahlberg oder Kit Kut oder Louis Garcia nannten hinzugeben. Mehr und mehr bis zum ganz engen Schwof füllten sich die Tanzflächen im LED-Licht und den Videoinstallationen auf der Bühne. Die Macher des Events schauten gelassen und zufrieden dem Partytrubel zu. Michael Weißwange vom vogtländischen online Party- und Kommunikationsportal Wefrix und Centerchef Dirk Brückner und ihre Dutzenden Mitarbeiter freuten sich, über den enormen Zuspruch, der es auch mit sich brachte, dass es Staus gab: Am Einlass mit einem aufmerksamen Sicherheitsdienst, an der Garderobe und an den Bars bildeten sich Schlangen.

Mal mehr, mal weniger geduldig warteten die Gäste, mancher drehte gar auf dem Absatz um. "Ach, wir gehen wieder heim und feiern dort", sprach ein "beinahe Gast" für seine Freunde, die mürrisch das Areal verließen. Derweil tanzten schon die Go-Go-Girls aufreizend, geschmeidig und biegsam im Haus als Einlage auf, was die Tanzenden noch mutiger und kreativer im Silvester tauglichen Feiern werden ließ.

Der Elster Park schien zu schweben. "Das hat schon was. Zu so einem besonderen Anlass eine solche Location zu wählen, finde ich gut. Die Organisatoren haben sich echt viel Mühe gegeben, das Haus für eine Nacht umzubauen", lobte DJ Mike Sniper die Wahl des Veranstaltungsortes. "Es ist mal etwas anderes", fand auch Besucherin Julia Hartmann aus dem fränkischen Selb. Besonders der Plauener DJ Kit Kut habe es ihr angetan. "Der legt einfach einen coolen Drum N Bass auf", meinte die junge Frau. Auch Maria Gröger aus Plauen war froh über die große, einmalige Partygelegenheit: "Ich hätte sonst daheim gefeiert. Mit Freunden. Bleigießen, Karaoke im Wohnzimmer." Diesmal brauchte sie und die anderen Gäste keine Playstation aufbauen. Eine solche Anlage stand ja im Foyer, mittels derer sich aktionsfreudige Frauen und Männer an sportlichen Computerspielen probieren konnten.

Punkt null Uhr zündete das Partyfeuerwerk. Die Partygänger verharrten im festlichen Moment und wünschten sich ein gesundes und neues Jahr.

Partybilder bei >> Wefrix: