1000 Euro von Sternquell-Team für Kids in Jocketa

Der Erlös einer Sonderschicht während des diesjährigen Brauereifestes kommt jungen Heimbewohnern zugute.

Plauen - Mädchen und Jungen im Kinder- und Jugendzentrum Jocketa können sich über 1000 Euro freuen. Die bekommen sie von der Belegschaft der Sternquell-Brauerei. Mandy Nürnberger konnte am Freitagabend den symbolischen Scheck auf der Bühne beim Weihnachtsliedersingen des 1. FC Wacker Plauen von Sternquell-Geschäftsführer Jörg Sachse und Betriebsratsvorsitzendem Silvio Bröckel entgegennehmen. Die junge Mitarbeiterin hatte mit Freudentränen zu kämpfen, als sie den Scheck in der Hand hielt. "Wir müssen unseren Fahrradschuppen erneuern, da brauchen wir jeden Euro". Im Kinder- und Jugendzentrum Jocketa werden im Heimbereich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit sozialen, emotionalen und psychischen Auffälligkeiten betreut.

"Es ist gut zu wissen, dass es engagierte Menschen gibt, die sich um Kinder und Jugendliche kümmern, die Probleme haben und denen es nicht so gut geht. Da helfen auch wir gerne mit", erklärte Jörg Sachse. Damit meinte er nicht nur die Betreuer im Jugendzentrum, sondern auch die Mitglieder des 1. FC Wacker. Zum zweiten Mal veranstaltete der rund 300 Mitglieder zählende Sportverein auf seinem Vereinsgelände in der Plauener Ostvorstadt ein Weihnachtssingen. Der Erlös des Benefizabends geht an das Kinder- und Jugendzentrum, mit dem der Verein einen Patenschaftsvertrag hat.

"Ich kenne aus Erzählungen von Mandy Nürnberger die Anstrengungen des Teams in Jocketa, die jungen Heimbewohner bestmöglichst zu betreuen. Deshalb habe ich meinen Kollegen vorgeschlagen, das Zentrum in diesem Jahr mit unserer Spende zu unterstützen", erklärte Silvio Bröckel. Alljährlich zum Brauereifest fahren die Sternquell-Mitarbeiter eine Sonderschicht. Einen Teil des Lohns spenden sie für Kindereinrichtungen im Vogtland. va