100 Landwirte besuchen den Feldtag in Christgrün

Diplom-Agraringenieur Martin Sacher erklärt am Mikrofon vor einem Versuchsfeld mit Wintergerste, wie dieses Getreide wo angebaut am meisten Ertrag bringt, wenn dieses und jenes beim Düngen und bei der Schädlingsbekämpfung beachtet wird.

Einer der Zuhörer ist Wolfgang Sammer von der Agrarproduktion in Reuth (Zweiter von rechts). Geschäftsführer Sammer gehörte am Montag zu den rund 100 Landwirten aus dem Vogtland, aus Westsachsen und Ostthüringen, die sich schlau gemacht haben im Versuchsgut Christgrün an der Talsperre Pöhl. Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie betreibt verschiedene Versuchsgüter in Sachsen, die den Bauern Hinweise geben, was auf welchem Boden und unter welchen klimatischen Bedingungen am besten gedeiht.

"Mikrofon- Mann" Sacher ist Referent für Sortenprüfung des Landesamtes und koordiniert die Arbeit der Versuchsgüter. Im Vogtland wurden 2015 fast 7.000 Hektar mit Winterweizen bepflanzt und knapp 6000 Hektar mit Winterraps. Und Grünland kommt auf mehr als 20000 Hektar vor. j.st./ufa